Die wichtigsten Erreger

Verwandte Inhalte
Zuletzt geändert: 21.11.2016

Campylobacter

Hauptinfektionsquellen für lebensmittelbedingte Erkrankungen sind rohes oder unzureichend erhitztes Geflügel-, Schweine-, Rind- und Wildfleisch sowie Rohmilch. Durch Tieffrieren werden Campylobacter nicht gänzlich abgetötet, nur Erhitzen auf über 70 °C tötet die Keime verlässlich ab.

Mehr

Salmonellen

Durch Salmonellen verursachte Durchfallerkrankungen sind weltweit verbreitet. Die Übertragung der Salmonellen erfolgt hauptsächlich durch den Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischer Herkunft (Eier, Geflügel, Fleisch und Milch).

Mehr

Escherichia coli inklusive Verotoxin bildende E. coli (VTEC)

E. coli-Bakterien gehören zur normalen Darmflora warmblütiger Tiere und des Menschen. Verotoxin-bildende Escherichia (E.) coli (VTEC) sind durch ihre Fähigkeit zur Bildung bestimmter Giftstoffe (Toxine) charakterisiert. Sie können u. a. schwere Durchfallerkrankungen beim Menschen hervorrufen. Die Ausdrücke Verotoxin bildende E. coli (VTEC), Shigatoxin bildende E. coli (STEC) und enterohämorrhagische E. coli (EHEC) werden als Synonyme verwendet.

Mehr

Listerien

Listerien kommen in der Umwelt weit verbreitet vor, sowohl in Abwässern, der Erde, in Kompost und auf Pflanzen. Auch Lebensmittel tierischer Herkunft wie Rohmilch, Weichkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch und Geflügel können verunreinigt werden. Auf Grund ihrer für Bakterien ungewöhnlichen Fähigkeit zu Wachstum bei niedrigen Temperaturen können sich Listerien auch im Kühlschrank vermehren.

Mehr

Norovirus

Noroviren sind weltweit verbreitet. Sie sind für einen Großteil der nicht bakteriell bedingten Durchfallerkrankungen bei Kindern und Erwachsenen verantwortlich. Die Viren verursachen sowohl sporadische Infektionen als auch Ausbrüche, welche durch die explosionsartige Verbreitung des Erregers charakterisiert sind.

Mehr

x