Wissen zum Erfolg

Analyse von Triphenylmethanfarbstoffen in Fisch und Fischprodukten

Die Laborausbildung für Triphenylmethan-Farbrückstände findet in unserem AGES National Reference Laboratory (NRL) am Institut für Lebensmittelsicherheit Innsbruck statt. Relevante Validierungskriterien, Probenhomogenisierungsverfahren sowie die Rückstandsanalyse mit einer selbst entwickelten und validierten LC-MS/MS-Methode werden anschaulich dargestellt und bieten die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln.

Inhalt
In dieser Kurswoche werden neben theoretischem Wissen und analytischem Fachwissen auch rechtliche Grundlagen und qualitätsrelevante Parameter in einem akkreditierten Labor vorgestellt. Validierungs- und Analysemethoden-Leistungskriterien gemäß der Richtlinie 2002/657/EG der Kommission werden von besonderer Bedeutung sein. Die detaillierten Methodenentwicklungsansätze und Erfahrungen aus der Routineanalytik von TPM-Farbstoffen in Fischen und Fischprodukten geben dem Auszubildenden ein umfassendes Bild zu diesem Thema.

Zielgruppe

  • Analytikerinnen und Analytiker
  • Laborpersonal
  • Leiterinnen und Leiter von Laboratorien
  • Anwenderinnen und Anwender aus dem Bereich der Lebens- und Futtermittelanalytik mit Kenntnissen in der analytischen Chemie und in der instrumentellen Analytik.


Teilnahmebeschränkung
Fünftägiger Standardkurs für max. vier Personen

Datum
auf Anfrage

Ort
AGES GmbH
Technikerstrasse 70 | A-6020 Innsbruck, Österreich

Verantwortlich für den Inhalt
Clemens Jaitner, PhD
Institut für Lebensmittelsicherheit Innsbruck
Nationales Referenzlabor für Pestizidrückstände, AGES

Gebühr
auf Anfrage

AGES Akademie

Aktualisiert: 22.01.2022

Jump to top
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.