Epidemiologische Abklärung Covid 19

Zuletzt geändert: 23.11.2020

Tierseuchenkategorien:

Fallabklärung

Aufgrund der gegenwärtig hohen Zahl der Infektionsfälle beansprucht die Zuordnung der Fälle mehr Zeit, da bei tägliche mehreren tausend neuen Infektionsfällen auch die Kontaktpersonen-Nachverfolgung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Dadurch verzögert sich auch die Abklärung, wo sich die infizierten Personen angesteckt haben. Aus epidemiologischer Sicht ist auch eine verzögerte Abklärung notwendig und sinnvoll, da es ja darum geht, zu verstehen und abzubilden, wie sich eine Krankheit über einen längeren Zeitraum in der Bevölkerung verbreitet.

Tabelle 1: Österreich, Zusammenfassung der vergangenen 6 Kalenderwochen. Informationen betreffend Abklärung und Setting der Übertragung beziehen sich auf die Anzahl der Fälle in Österreich exklusive der Fälle mit Wohnort Bundesland Wien (Stand 20.11.2020).

  • ungeklärte Fälle: Fälle, bei denen die Quelle der Infektion nicht bekannt ist
  • Indexfälle: Fälle, die vermutlich Quelle eines Clusters sind. Da nicht immer bekannt ist, wo sich dieser Quellenfall angesteckt hat, ist der Indexfall nicht zwangsläufig ein geklärter Fall
  • Fälle geklärt: Clusterfälle, d. h. Fälle, die einem bestimmten Cluster zugeordnet werden konnten. Nicht enthalten sind Indexfälle, Screening-Fälle und sporadisch importierte Fälle
  • Clusterfälle: Fälle, die einem Cluster zugeordnet wurden (inklusive des Indexfalls)
KW 41KW42KW43KW44KW45KW46
Fälle Österreich exkl. Wien4.5977.04113.80825.18838.476
Fälle ungeklärt1.2752.4036.53114.33826.795
Indexfälle6941.0962.2203.6584.633
Anteil geklärt72,3 %65,9 %52,7 %43,1 %30,4 %
Fälle geklärt3.3224.6387.27710.85011.681
Clusterfälle3.7755.4749.09114.01315.737
sporadisch importierte Fälle8911111910390

Geklärte Fälle

Abbildung 1: Fälle mit geklärter Quelle nach Tag der ersten Labordiagnose für die vergangenen 6 Kalenderwochen (Österreich exklusive Wien)

Clusterfälle

Abbildung 2: Clusterfälle nach Tag der ersten Labordiagnose für die vergangenen 6 Kalenderwochen (Österreich exklusive Wien)

Tabelle 2: Clusterfälle nach Setting der Transmission (prozentualer Anteil)

KW41KW42KW43KW44KW45
Clusterfälle3.0404.3396.84810.26811.114
Haushalt41,2 %43,7 %44,4 %55,5 %64,4 %
Freizeit23,3 %25,3 %23,5 %21,3 %19,9 %
Gesundheit/Sozial11,3 %10 %13,3 %10,3 %10,3 %
Arbeit8,4 %7,8 %7,5 %4,3 %2,8 %
Hotel/Gastro1,6 %2 %1,1 %1 %0,6 %
Bildung10,9 %8,2 %7,5 %5,5 %0,6 %
Transport0,2 %0,3 %0,1 %0,3 %0,1 %

Tabelle 3: Anzahl Clusterfälle nach ausgewählten Settings

KW41KW42KW43KW44KW45
Haushalt1.2531.8953.0395.7587.157
Bildung33035551657372
Gesundheit/Sozial3454369131.0711.142
Reise53799810197

Abbildung 3: Clusterfälle nach Tag der ersten Labordiagnose und Setting der Übertragung für die vergangenen 6 Kalenderwochen (Österreich exklusive Wien)

Entwicklung in Österreich

Mit 13.11.2020 können 76.791 Fälle von insgesamt 190.446 Fälle einem der 16.981 Cluster (Fallhäufungen) zugeordnet werden. Die Cluster werden in Cluster-Typen eingeteilt. In jedem Cluster-Typ gibt es so genannte Cluster-Settings: Das bedeutet, dass die Mehrzahl der Infektionen (= Clusterfall) auf bestimmte Settings, z. B. Freizeitaktivität, Familie, Arbeitsplatz oder Altenheim zurückgeführt werden kann. Es gib auch Settings mit mehr als einem relevanten Setting der Übertragung (Mix).

Abbildung 4: Cluster (N = 16.981) nach Typ und Kalenderwoche des Auftretens des Index-Falls

caption
Verteilung der Cluster nach Kalenderwoche des Beginns und Cluster-Typ (Stand 13.11.)

Abbildung 5: Cluster des Typs "Lokale Häufung" (N=15.659) nach Settings und Kalenderwoche des Auftretens des Index-Falls

caption
Verteilung der Cluster "Lokale Häufung" nach Settings und Kalenderwoche (Stand 13.11.)

Die Epidemie wird in vier Phasen unterteilt:

  • Phase I: Naive Phase bis zum 15.03.2020
  • Phase II: Lockdown ab dem 16.03.2020 bis zum 11.04.2020
  • Phase III: Zunehmende Lockerungen ab dem 12.04.2020
  • Phase IV: Steigende Fallzahlen ab 01.09.2020

Die Epidemie wird in vier Phasen unterteilt:

  • Phase I: Naive Phase bis zum 15.03.2020
  • Phase II: Lockdown ab dem 16.03.2020 bis zum 11.04.2020
  • Phase III: Zunehmende Lockerungen ab dem 12.04.2020
  • Phase IV: Steigende Fallzahlen ab 01.09.2020

Phase I, Phase II

Verteilung der Cluster und Clusterfälle nach Setting und Phase (Stand 13.11.2020)
Cluster-
Setting
Phase I Phase I Phase I Phase I Phase IIPhase IIPhaseIIPhase II
Cluster AnzahlCluster Anteil %Clusterfälle AnzahlClusterfälle Anteil %Cluster AnzahlCluster Anteil %Clusterfälle AnzahlClusterfälle Anteil %
Reise1014,1291,1131,436720
Freizeit1521,11.60961,6195,23539,9
Arbeit1216,949118,83710,137510,6
Haushalt2433,81535,91985494726,7
Gesundheit/
Sozial
79,91164,49726,41.66947
Hotel/Gastro00000000
Sport00000000
Bildung000010,340,1
Transport00000000
Mix: Arbeit/Sport00000000
Mix: Freizeit/
Gesundheit/Sozial
22,81867,120,51544,3
Mix: Haushalt/
Bildung
00000000
Mix: Haushalt/
Gesundheit/Sozial
00000000
Mix: Bildung/
Freizeit
00000000
Mix: Arbeit/
Bildung
00000000
Mix: Bildung/
Sport
00000000
Mix: Bildung/Gesundheit/Sozial00000000
Mix: Arbeit/
Freizeit
11,4281,10000
Total712.6123673.552

Phase III, Phase IV

Verteilung der Cluster und Clusterfälle nach Setting und Phase (Stand 13.11.2020)
Cluster-
Setting
Phase III Phase III Phase III Phase III Phase IVPhase IVPhaseIVPhase IV
Cluster AnzahlCluster Anteil %Clusterfälle AnzahlClusterfälle Anteil %Cluster AnzahlCluster Anteil %Clusterfälle AnzahlClusterfälle Anteil %
Reise3672099911,21861,35090,8
Freizeit955,21.36715,33.29222,414.85224,1
Arbeit1518,21.43616,17184,94.7137,6
Haushalt1.136624.21747,18.99961,224.21239,3
Gesundheit/
Sozial
392,12562,93872,65.4128,8
Hotel/Gastro60,31661,91931,31.2282,2
Sport80,4390,4970,78191,3
Bildung80,4490,52791,92.6224,3
Transport0000270,21840,3
Mix: Arbeit/Sport10,1350,430300
Mix: Freizeit/
Gesundheit/Sozial
0000610,49011,5
Mix: Haushalt/
Bildung
50,3490,51290,91.2312
Mix: Haushalt/
Gesundheit/Sozial
80,4420,5630,46511,1
Mix: Bildung/
Freizeit
00001060,714802,4
Mix: Arbeit/
Bildung
0000200,15750,9
Mix: Bildung/
Sport
000050600,1
Mix: Bildung/Gesundheit/Sozial0000701400,2
Mix: Arbeit/
Freizeit
90,52893,21380,91.9543,2
Total1.8338.94414.71061.683

Serielles Intervall, Reproduktionszahl

Durch den Vergleich mehrerer Transmissionsketten werden bestimmte statistische Daten gewonnen, mit denen sich der Verlauf einer Epidemie darstellen lässt:

Das so genannte Serielle Intervall beschreibt den Zeitraum zwischen der Erkrankung eines Falles und der Erkrankung seines Folgefalles. Dabei gilt es Fälle mit Kontakten, die eine Virusübertragung ermöglichen (Tröpfchenkontakt), auf Basis ihres Erkrankungsbeginns plausibel in eine Infektionskette zusammenzuführen. Dadurch ergeben sich Ketten von Quellenfall-Folgefall Paaren. Je kürzer das serielle Intervall ist, desto rascher entstehen neue Fallgenerationen. Derzeit beträgt das serielle Intervall in Österreich im Mittel 4,5 Tage.

https://www.ages.at/en/wissen-aktuell/publikationen/schaetzung-des-seriellen-intervalles-von-covid19-oesterreich/

Das serielle Intervall wird für die statistische Berechnung der Reproduktionszahl herangezogen. Diese schätzt die durchschnittliche Zahl der Fälle, die von einer infizierten Person ausgehen. Liegt die Zahl über 1, nimmt die Zahl der Infektionen kontinuierlich zu, liegt sie unter 1, geht die Zahl der Infektionen zurück.

https://www.ages.at/en/wissen-aktuell/publikationen/epidemiologische-parameter-des-covid19-ausbruchs-oesterreich-2020/

zur Übersicht
x