Unsere Referenzzentralen & Labors

Nationale Referenzzentrale für Closteridium difficile

Unser Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (IMED) Wien hat die Aufgaben einer Nationalen Referenzzentrale für Clostridium difficile ab 2010 übernommen und ist im Geschäftsfeld Öffentliche Gesundheit angesiedelt.

Unsere Leistungen

  • Anzucht von Clostridium difficile aus dem Stuhl und sonstigen Untersuchungsmaterialien
  • Nachweis von Clostridium difficile mittels phänotypischer und genotypischer Methoden
  • Nachweis von toxigenen Clostridium difficile-Stämmen mittels ELISA- und molekularbiologischer Methoden
  • Ribotypisierung aller Isolate
  • Resistenztestung bei virulenten Isolaten und nach Absprache Teilnahme an europäischen Ringversuchen, Studien und Projekten
  • Führung einer Referenzstammsammlung
  • Beratung zu Fragen der Diagnostik, Epidemiologie, Therapie, Maßnahmen und Prävention
  • Berichtswesen

Einsendung von Isolaten

Einsendungen sollten stets mit der Angabe zur Herkunft der Isolate sowie mit den notwendigen Patientinnen- oder Patientendaten, klinischen und epidemiologischen Daten versehen sein. Bitte hierzu das entsprechende Einsendeformular verwenden. Für den Versand der Stämme eignen sich am besten frische Kulturen in Transportmedium mit entsprechendem Hinweis auf medizinisch-diagnostisches Untersuchungsmaterial.

 

Leitung

Mag. Dr. Alexander Indra

Aktualisiert: 22.04.2022

Jump to top
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.