AGES Pressemeldungen

AGES untersucht Krankheitsausbrüche

In Österreich werden vermehrt Krankheitsfälle gemeldet, die durch bestimmte Typen von Salmonellen bzw. Hepatitis A verursacht werden. Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) hat die AGES mit der Untersuchung dieser möglicherweise lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüche beauftragt.

Mehr

Legionellen-Pneumonie

Die Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten und die Österreichische Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin haben in Kooperation mit der AGES ein Consensus Statement zur Legionellen-Pneumonie herausgegeben.

Mehr

West Nil Virus - Situation in Österreich

Das West Nil Virus wird durch Stechmücken (Gelsen) übertragen. Das Risiko, in Österreich an West Nil Fieber zu erkranken, ist aber sehr gering: Seit dem Jahr 2009 wurden insgesamt 41 im Inland erworbene West Nil Virus-Fälle dokumentiert.

Mehr

Achtung: Feuerbrand gefährdet Obstbäume

Feuerbrand ist eine hochinfektiöse und schwer zu bekämpfende Pflanzenkrankheit, für die Meldepflicht besteht. Neben Kernobst können auch verwandte Wild- und Ziergehölze wie z. B. Cotoneaster, Eberesche, Weißdorn, Mehlbeere, Feuerdorn oder Zierquitte befallen werden. Im Frühjahr 2018 herrschten günstige Infektionsbedingungen, auf Symptome sollte daher vermehrt geachtet werden.

Mehr

Brucellose-Fall in Österreich

Am 22. Juni 2018 ist im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich Brucellose in einem Milchrinderbestand durch die AGES bestätigt worden. Als Brucellose wird eine Erkrankung mit Bakterien der Gattung Brucella (B.) bezeichnet. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt meist über Lebensmittel wie Rohmilch. Für KonsumentInnen bestand zu keiner Zeit eine Gefahr, da die gesamte Milch des betroffenen Betriebs in der Molkerei pasteurisiert wurde.

Mehr

„SCHAU GENAU!“ - AGES beim Wiener Ferienspiel 2018

Was entdeckst Du, wenn Du genau hinsiehst? Ausgestattet mit Handy oder Kamera hältst Du fest, was Dich am meisten beeindruckt und nimm teil am AGES-Fotowettbewerb. Alle Termine und Themen findest Du hier.

Mehr

AGES Jahresbericht 2017

Der Jahresbericht 2017, speziell für Verbraucherinnen und Verbraucher erstellt, gibt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen der AGES und einen Rückblick auf jene Topthemen, mit denen sich die AGES 2017 besonders beschäftigt hat.

Mehr

AGES: Arthur Kroismayr neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats

In der Aufsichtsrats-Sitzung der AGES vom 15.05.2018 wurde Arthur Kroismayr einstimmig zum Vorsitzenden gewählt: „Ich freue mich, in einer gut funktionierenden Institution wie der AGES mitarbeiten zu dürfen, die wichtig für die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze in Österreich und Europa ist."

Mehr

Welttag der Hämophilie: AGES untersucht Arzneimittel für Bluter

70 % aller Hämophilie-PatientInnen sind regelmäßig auf die Versorgung mit einem gerinnungswirksamen Faktorpräparat angewiesen, allein ein einziger Patient benötigt 1.200 l Plasmaspenden. Mit mehr als 3.000 Untersuchungen pro Jahr hält das österreichische Kontrolllabor OMCL der AGES einen Spitzenplatz in der Analyse und Bewertung der Plasmauntersuchung in Europa.

Mehr

Stellungnahme zu APA Meldung „Sanochemia darf derzeit bestimmte Produkte nicht selbst produzieren"

Eine Kooperation der AGES mit dem Unternehmen Sanochemia in einem amtlichen Verfahren ist nicht möglich. Eine Kooperation im amtlichen Verfahren erfolgt ausschließlich zwischen dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) und dem Unternehmen.

Mehr

Tuberkulose in Österreich

In Österreich ist die Häufigkeit der Tuberkulose niedrig: Für das Jahr 2017 wurden bisher 569 Tuberkulose Fälle gemeldet. Das ist ein Rückgang um 65 Fälle zum Vergleichszeitraum 2016. Für eine Übertragung ist im Regelfall mehrstündiger Kontakt in geschlossenen, schlecht belüfteten Räumen notwendig. Ein kurzer Kontakt, vor allem im Freien, stellt kein relevantes Risiko dar.

Mehr

Klimawandel, Umweltverschmutzung, Gesundheit und Ernährung: Frauen sind besorgter

Der „Risikobarometer Umwelt & Gesundheit“, der von der AGES gemeinsam mit dem Umweltbundesamt durchgeführt wurde, zeigt, dass es sowohl bei der Risikowahrnehmung als auch beim Risikoverhalten geschlechterspezifische Unterschiede gibt: nicht alle Themen beunruhigen Frauen und Männer gleichermaßen, außerdem ändern Frauen ihr Verhalten aufgrund eines Risikoberichts eher als Männer.

Mehr

Vorsicht bei Aktivkohle in Lebensmitteln

Die Verwendung von Aktivkohle (Medizinalkohle, Carbo medicinalis) in Lebensmitteln ist ein gängiger Ernährungstrend: Aktivkohle verleiht den Lebensmitteln eine schwarze Farbe und soll dem „Detox bzw. Entschlacken“ dienen. Sie wird z. B. in Rezepten für Smoothies, Eis und Pizza verwendet. Doch bei diesem Trend ist Vorsicht geboten.

Mehr

Listeriose-Ausbruch aufgeklärt (Stand 16.02.2018)

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) hat die AGES mit 26.01.2018 mit der Abklärung eines bundesländerübergreifenden Listeriose-Ausbruchs in den Jahren 2015 bis 2017 beauftragt. Die epidemiologischen und molekularbiologischen Untersuchungen der AGES haben gezeigt, dass Fleischprodukte eines Herstellers in Ostösterreich die Quelle des Ausbruchs sind.

Mehr

Information zu Legionellen-Erkrankungen

Die Zahl der Personen, die an der Legionärskrankheit (Legionellose) erkranken, ist in den vergangenen Jahren europaweit gestiegen. Auch in Österreich sind die Fallzahlen gestiegen: Wurden im Jahr 2013 100 Fälle dokumentiert, waren es im Jahr 2017 bereits 218 Fälle von Legionärskrankheit.

Mehr

Information zu europaweitem Ausbruch von Salmonella Agona

In Frankreich sind seit August 2017 37 Kinder unter einem Jahr an Salmonellen erkrankt. Ursache war mit Salmonella Agona kontaminierte Säuglingsnahrung. Österreich ist von diesem Ausbruch bisher nicht betroffen, wie Erhebungen der nationalen Referenzzentrale für Salmonellen der AGES zeigen.

Mehr

Afrikanische Schweinepest: Informationen der Veterinärbehörde

Situation in Österreich und Europa, Erläuterungen der Vorsorgemaßnahmen

Mehr

Risikobewertung von Neonikotinoiden für Bienen

Seit 2013 ist der Einsatz von drei Pestiziden (Clothianidin, Imidacloprid und Thiametoxam), die zur Gruppe der Neonikotinoide gehören, EU-weit eingeschränkt. Gegenwärtig wird eine generelle Einschränkung auf Anwendungen in geschlossenen Glashäusern auf EU-Ebene diskutiert.

Mehr

„Wissenschaft vs Fakenews: Umgang mit (Un-)Sicherheiten, Risiken und deren Wahrnehmung“

AGES-Geschäftsführer Wolfgang Hermann und EFSA-Direktor Bernhard Url über Risikowahrnehmung, Zusammenarbeit mit Stakeholdern in Österreich und der EU und die Zukunft der Lebensmittelsicherheit und der wissenschaftlichen Risikobewertung.

Mehr

3. Europäischer Radontag

Der 7. November ist Europäischer Radontag: Radon ist die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. In etwa 5 Prozent der österreichischen Haushalte liegen erhöhte Radonwerte vor. Die Österreichische Fachstelle für Radon der AGES bietet Informationen zum Risiko und kostenlose Radonmessungen für Privathaushalte.

Mehr

Tiertransporte in Österreich

Der TRACES Österreich Bericht 2016 bietet eine Analyse der Transporte von Tieren und tierischen Produkten, die im Jahr 2016 nach Österreich und aus Österreich durchgeführt wurden.

Mehr

Weltstillwoche 2017

Muttermilch ist die optimale Ernährung für das Baby in den ersten Lebensmonaten. Sie enthält alle Nährstoffe in der richtigen Zusammensetzung sowie wichtige Abwehrstoffe, die das Baby vor Infektionen schützen. Stillen wirkt sich zudem auch positiv auf die Gesundheit der Mutter aus. Ziel der jährlichen Weltstillwoche ist es, bis 2025 den Anteil der stillenden Frauen weltweit von 38 % auf mindestens 50 % zu steigern.

Mehr

Welt-Tollwuttag 2017

Österreich wurde 2008 am Welt-Tollwuttag (28. September) von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und von der Internationalen Tierseuchenorganisation (OIE) zum tollwutfreien Gebiet erklärt. Bisher wurde in Östereich auch bei keiner Fledermaus Tollwut nachgewiesen; europaweit gab es im Vorjahr 49 Fälle von Tollwut bei Fledermäusen.

Mehr

Aktuelles zu Fipronil-Eiern

Österreichische Frischeier und Geflügelfleisch im Einzelhandel sind frei von Fipronil. In 53 Proben wurde Fipronil nachgewiesen. Es besteht keine Gesundheitsgefährdung. Informationen zu Fipronil unter Tel: 050 555 555.

Mehr

Hepatitis Situation in Österreich

Die Erreger der virusbedingten Hepatitis gehören in verschiedene Gruppen von Viren. Die Schwere und die Dauer einer Erkrankung hängt vom Virustyp ab: So sind Hepatitis B-Virus und Hepatitis C-Virus die häufigsten Ursachen für Leberzirrhosen und Leberkrebs. Dem Thema Virus-Hepatitis und seiner Bedeutung für die Öffentliche Gesundheit widmen sich ExpertInnen am 27. Juli bei der Fachtagung „Virus-Hepatitis und der Öffentliche Gesundheitsdienst in Österreich“ an der AGES.

Mehr

VerbraucherInnen-Information zu Glyphosat

Die Europäische Chemikalienbehörde ECHA stuft den Wirkstoff Glyphosat wie die Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA und Risikobewerter der europäischen Mitgliedstaaten als nicht krebserregend, nicht fruchtbarkeitschädigend und nicht erbgutverändernd ein. Glyphosat ist weltweit in einer Reihe zugelassener Unkrautbekämpfungsmittel enthalten.

Mehr

AGES beim Wiener Ferienspiel 2017

Kindern den Ernährungskreislauf und die Zusammenhänge vom Boden bis zum Teller sowie zu Gefahren durch illegale Medikamente und Diätpillen aus dem Internet bewusst zu machen, ist das Ziel der AGES Programmpunkte beim Wiener Ferienspiel. Termine, Themen und Abläufe finden Sie hier.

Mehr

Verwechslungen bei Gemüse

Wegen der Ähnlichkeit oder fehlenden Kenntnis von Blattgemüse, Salaten und Kräutern werden mitunter versehentlich giftige Pflanzen mitgeerntet und gegessen. Verwechslungsgefahr besteht z. B. bei Rucola und Greiskraut, bei Erdbeerspinat und Stechapfel-Blättern, bei Bärlauch und Maiglöckchen/Herbstzeitlosen/Aronstab etc.

Mehr

EFSA sucht ExpertInnen

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sucht Sachverständige für ihre wissenschaftlichen Gremien. Bewerbungen sind bis zum 8. September möglich. Unabhängige WissenschafterInnen werden für 3 Jahre einberufen. In dieser Zeit führen sie wissenschaftliche Bewertungen durch und entwickeln damit verbundene (Risiko-) Bewertungsverfahren weiter.

Mehr

GVO Petunien

Seit April 2017 wurden in Finnland, Deutschland den Niederlanden und den USA gentechnisch veränderte Petunien identifiziert. Gentechnisch veränderte Petunien dürfen in der EU weder angebaut noch vermarktet werden. Händler und Züchter sämtlicher EU-Länder wurden aufgefordert, die betroffenen Pflanzen aus dem Verkehr zu nehmen und zu vernichten.

Mehr

Hepatitis A in Europa und Österreich

Das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) berichtet über einen anhaltenden europaweiten Ausbruch von Hepatitis A: Seit Juni 2016 haben 15 EU-Mitgliedstaaten 1.173 laborbestätigte Hepatitis A-Fälle mit Genotyp IA gemeldet.

Mehr

Maßnahmenkatalog Kinderernährung (4 - 10 Jahre)

Immer häufiger treten in Österreich Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter auf. Ein neuer Maßnahmenkatalog für Kinder im Alter von 4 - 10 Jahren zeigt auf, wie diesem Trend entgegengewirkt werden kann.

Mehr

AGES Jahresbericht 2016

Der Jahresbericht 2016 gibt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen der AGES und einen Rückblick auf jene Themen, mit denen sich die AGES 2016 besonders beschäftigt hat.

Mehr

Heu als Lebensmittel nicht zulässig

Laut Informationsschreiben des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen (BMGF) ist Heu als Lebensmittel nicht zulässig. Es besteht das Risiko, dass möglicherweise gesundheitsschädliche Pflanzen oder Pflanzenteile aufgenommen werden.

Mehr

Arzneimittel: Kooperation zwischen Schweiz und Österreich

Das Schweizer Heilmittelinstitut Swissmedic will enger mit seiner Partnerbehörde in Österreich zusammenarbeiten - ein Memorandum of Understanding bildet nun die formelle Grundlage zur intensiveren Zusammenarbeit und bilateralen Initiativen im Bereich Arzneimittel und Medizinprodukte.

Mehr

Schokolade zu Ostern

Zu Ostern werden große Mengen an Schokolade gegessen. Für die Energiebilanz bedeutet dies, dass oft größere Mengen an Zucker und Fett aufgenommen werden als wir verbrauchen. Außerdem finden sich möglicherweise in Schokolade auch unerwünschte Stoffe wie Cadmium oder Mineralöle.

Mehr

Fastenzeit: Vorsicht bei schwarzen Smoothies

Aktivkohle sollte nicht als Smoothie-Zutat verwendet werden: Es besteht die Gefahr, dass die Wirksamkeit von anderen Arzneimitteln wie zum Beispiel der Anti-Baby-Pille vermindert wird.

Mehr

Wie essen Schwangere, Stillende und Kleinkinder von Anfang an gesund?

Wie essen Schwangere, Stillende und Kleinkinder von Anfang an gesund? Neue Kurzvideos helfen durch den Ernährungsdschungel. Die Initiatve „Richtig essen von Anfang an!“ unterstützt Eltern und Interessierte und zeigt, wie einfach eine ausgewogene und gesundheitsfördernde Ernährung von Anfang an gelingen kann.

Mehr

Multiresistente Tuberkulose in Europa

Das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) berichtet über eine länderübergreifende Abklärung von 16 Fällen multiresistenter Tuberkulose (MDR TB) bei Personen aus der Region Ostafrika (Somalia, Äthiopien, Eritrea). In der Schweiz wurden bislang sieben Fälle detektiert, sechs Fälle in Deutschland, einer in Schweden und zwei Fälle in Österreich.

Mehr

Gemeinsam gegen hochansteckende Tierseuchen

Gesundheitsministerium, AGES und Veterinärmedizinische Universität Wien kooperieren bei der Erforschung, Überwachung und Bekämpfung von Tierkrankheiten.

Mehr

Campylobacter: Der Erreger aus dem Lebensmittel

Campylobacter ist jenes Bakterium, das in Österreich die meisten durch Lebensmittel verursachten Infektionen auslöst. Im Jahr 2015 wurden 6.259 Erkrankungen gemeldet. Menschen nehmen diese Krankheitserreger vorwiegend über Geflügel auf.

Mehr

Veterinärjahresbericht 2015

Der Veterinärjahresbericht wird einmal jährlich für das Vorjahr erstellt und enthält Statistiken und Details über das österreichische Veterinärwesen auf Grundlage von Berichten der Bundesländer. Seit 2008 wird der Bericht durch die AGES in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Gesundheit erstellt.

Mehr

Arzneimittel: Nebenwirkungen melden

Während für die meisten PatientInnen diese Arzneimittel sicher und wirksam sind, können in Einzelfällen Nebenwirkungen auftreten. Es ist daher besonders wichtig, dass Nebenwirkungen auch von PatientInnen und deren Angehörigen gemeldet werden.

Mehr

Überprüfung des Web-Auftritts von Versandapotheken 2016

Im Rahmen einer Schwerpunktüberprüfung im August 2016 wurden alle 32 derzeit registrierten Apotheken mit Berechtigung zum Fernabsatz hinsichtlich ihres Web-Auftrittes evaluiert. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Mehr

Boden-Kinotag 2016

Am 1. Dezember findet der “Boden-Kinotag” 2016 im Stadtkino im Künstlerhaus (Akademiestraße 13, 1010 Wien) statt: Er bietet auch heuer Bodenfilm-Vorführungen für Schulen verschiedener Altersgruppen, Universitäten und eine Abendvorführung sowie die Gelegenheit zum “Talk mit Experten und Expertinnen”.

Mehr

AGES und Oberösterreichischer Zivilschutz kooperieren beim Strahlenschutz

Der Oberösterreichische Zivilschutz und die AGES arbeiten seit 2016 verstärkt zusammen: Die Kooperation hat das Ziel, mehr Bewusstsein für das Thema Strahlenschutz in der Bevölkerung zu schaffen und Maßnahmen für Eigenvorsorge und Selbstschutz aufzuzeigen.

Mehr

foodsecurity.at - Gibt's auch morgen noch genug zu essen?

Das Netzwerk foodsecurity.at diskutiert am 13. Oktober den Status Quo der Ernährungssicherung in Österreich. Es geht um Maßnahmen zur Sicherstellung der Versorgung mit Lebensmitteln, Strategien zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen sowie sicherheitspolitische Aspekte im Zusammenhang mit der Lebensmittelkette vom Acker bis zum Teller.

Mehr

Halbzeit beim Wiener Ferienspiel

In der AGES lernen Kinder den Ernährungskreislauf vom Boden bis zum Teller kennen. Anlässlich des Wiener Ferienspiels verfolgen die jungen Forscherinnen den Weg des Müslis vom Feld in die Schüssel, entziehen Cola die Farbe, plündern Obstbäume und gehen Bodentieren und Bienen auf die Spur.

Mehr

Illegale Arzneimittel: Operation Pangea IX erfolgreich

AGES-ExpertInnen am weltweiten Kampf gegen Arzneimittelkriminalität beteiligt. Durch die Überprüfung der Qualität von Arzneimitteln sowohl des legalen Marktes, aber auch Analyse und Bewertung von verdächtigen Proben des illegalen Marktes, leisten die Fachleute des AGES Bereichs Medizinmarktaufsicht im Arzneimittelkontrolllabor OMCL einen wesentlichen Beitrag zur PatientInnensicherheit in Österreich.

Mehr

AGES Jahresbericht 2015

Der Jahresbericht 2015 gibt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen der AGES und einen Rückblick auf jene Themen, mit denen sich die AGES 2015 besonders beschäftigt hat.

Mehr

Produktrückrufe

Als Service betreibt die AGES die VerbraucherInnen-Informationsseite "Produktwarnungen & Produktrückrufe". Hier finden sich unter anderem Rückrufe von Lebensmitteln, Kosmetik, Spielzeug, Haushaltswaren, Freizeitartikel und anderen Produkte des täglichen Gebrauchs.

Mehr

Information zu Zika Virus

In den vergangenen Monaten hat sich das Zika Virus in Amerika ausgebreitet. Das Virus wird durch Stechmücken übertragen. Eine Infektion verläuft meist unbemerkt; es besteht aber ein mögliches Risiko für Fehlbildungen bei Kindern im Mutterleib.

Mehr

Dialog Zukunft Pflanzenbau

Österreich ist Vorreiter einer nachhaltig produzierenden Landwirtschaft in Europa, in der ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen Berücksichtigung finden. Um diesen Weg konsequent weiterzuentwicklen, hat das Landwirtschaftsministerium den Strategieprozess Zukunft Pflanzenbau initiiert. Die AGES startet nun den regelmäßigen fachlichen Dialog. 

Mehr

AGES Jahresbericht 2014

Der Jahresbericht 2014 gibt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen der AGES und einen Rückblick auf jene Themen, mit denen sich die AGES 2014 besonders beschäftigt hat.

Mehr

Vorsicht bei bitteren Zucchini und Kürbissen

Nach einigen Vergiftungsfällen in Bayern warnt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vor dem Verzehr bitterer Zucchini und Kürbisse.

Mehr

Veterinärjahresbericht 2014

Der österreichische Tiergesundheitsstatus wird jährlich im Veterinärjahresbericht dargestellt. Der aktuelle Bericht für das Jahr 2013 enthält Statistiken und Details über das österreichische Veterinärwesen.

Mehr

Listerienausbruch 2009/2010

Der AGES sind im Rahmen der Aufklärung des Listerien-Ausbruchs 2009 keinerlei Unterlassungen vorzuwerfen. Von Einlangen der ersten Proben bis zur erfolgreichen Identifikation der Quelle des Listerienausbruchs hat die AGES korrekt und pflichtgemäß gehandelt. Durch die erfolgreiche Abklärung der AGES ist es erst gelungen, die Quelle des Listerien-Ausbruchs aufzudecken und dadurch weitere Krankheitsfälle zu verhindern.

Mehr

Girls‘ Day 2015 in der AGES

Im Rahmen des Girls‘ Day/Töchtertag am 23. April erhielten rund 120 Schülerinnen zwischen 12 und 16 Jahren aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich sowie Töchter aus dem Unternehmen einen praktischen Einblick in wissenschaftliche und technische Berufe in der AGES.

Mehr

IBR/IPV-Geschehen in Österreich

Im Rahmen von Export-Untersuchungen wurde Ende Jänner 2015 das Vorliegen einer IBR/IPV-Infektion (Bovines Herpesvirus 1, BHV-1) in einem Tiroler Handelsstall festgestellt. ​Am 20.3.2015 wurde der letzte positive Betrieb im Rahmen dieses IBR-Geschehens festgestellt. Der Endbericht liegt nun vor.

Mehr

AGES als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

(Wien, 17.11.2014) Seit 2002 setzt die AGES zahlreiche betriebliche Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarung von Beruf und Familie um. Am 13. November 2014 nahmen VertreterInnen der AGES in Wien das Gütezeichen des BMFJ als familienfreundlicher Arbeitgeber entgegen.

Mehr

Punsch, Maroni und Kekse einwandfrei

(Wien, 01.12.2014) Punsch, Maroni und Kekse haben in der Vorweihnachtszeit Hochsaison. Regelmäßige Kontrollen und Untersuchungen der Lebensmittelaufsicht und der AGES in den vergangenen Jahren haben keine Auffälligkeiten gezeigt.

Mehr

AGES ausgezeichnet: "Boden macht Schule" ist UN-Dekadenprojekt

(Wien, 14.10.2014) Das Bildungs- und Nachhaltigkeitsprojekt "Boden macht Schule" wurde als UN-Dekadenprojekt ausgezeichnet. Ziel des vom BFLUW geförderten Workshops ist es, Kindern einen respektvollen und schonenden Umgang mit der unersetzbaren Ressource Boden zu vermitteln.

Mehr

TierärztInnen diskutieren aktuelle Themen in der Schweinemedizin

(Wien, 30.09.2014) Wissenschaftliche Veranstaltung der AGES und des "Vereins Freunde und Förderer der Schweinemedizin" zu aktuellen Entwicklungen im Seuchengeschehen, Möglichkeiten der Diagnostik und praktischen Handlungsempfehlungen für PraktikerInnen und AmtstierärztInnen.

Mehr

Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen

(Wien, 17.09.2014) Wie das italienische Gesundheitsministerium am 12.9.2014 der Europäischen Kommission mitteilte, wurde der Kleine Bienenstockkäfer (Aethina tumida), ein gefährlicher Bienenschädling, in Süditalien, nachgewiesen. Die befallenen Bienenstöcke wurden vernichtet. Untersuchungen zur Abklärung, wie der Käfer nach Europa eingeschleppt wurde, laufen.

Mehr

BioEnergie(pflanzen) für Österreich - AGES forscht!

(Wien, 11.09.2014) Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "AGES forscht" wurden am 11. September 2014 Forschungstätigkeiten der AGES zum Thema "BioEnergie(pflanzen) für Österreich" vorgestellt: Die Forschungsprojekte SIDecA und Bioenergy-Silphium.

Mehr

Natürliches Mineralwasser - Anforderungen und Kontrolle

(Wien, 04.09.2014) Natürliches Mineralwasser ist von Natur aus sehr sauber da es aus unterirdischen, geschützten Wasservorkommen stammt. In Österreich liegen diese bis zu 200 Meter und tiefer unter der Erdoberfläche. Natürliches Mineralwasser wird regelmäßig auf natürliche Stoffe und Fremdstoffe  überprüft. Es ist eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel der EU.

Mehr

EHEC-Gefahr: Hygienemaßnahmen können Leben retten

(Wien, 29.08.2014) Infektionen mit EHEC stellen in industrialisierten Ländern die wichtigste lebensmittelbedingte bakterielle Erkrankung dar, an der zuvor völlig gesunde Kleinkinder und auch völlig gesunde Erwachsene schwer erkranken und sogar versterben können. Einfache Hygienemaßnamen können Leben retten.

Mehr

EU: Länderübergreifender Salmonella Enteritidis-Ausbruch aufgeklärt

(Wien, 28.08.2014) In mehreren europäischen Ländern kommt es zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen, die durch Infektionen mit dem Durchfallerreger Salmonella Enteritidis verursacht werden. Im Zuge der Abklärung konnte die AGES die Ausbruchs-Quelle auf ein Eierverpackungszentrum zurückführen.

Mehr

Veterinärjahresbericht 2013

(Wien, 27.08.2014) Der österreichische Tiergesundheitsstatus wird jährlich im Veterinärjahresbericht dargestellt. Der aktuelle Bericht für das Jahr 2013 enthält Statistiken und Details über das österreichische Veterinärwesen.

Mehr

Bierdosen eignen sich nicht zum Grillen!

(Wien, 07.08.2014) Bei Zubereitungen wie dem Bierdosen-Huhn gehen nicht nur die erwünschten Aromen, sondern möglicherweise auch Schadstoffe direkt in das Grillfleisch über. Daher wird von dieser Zubereitungsart dringend abgeraten.

Mehr

Informationen zu FSME- Infektionen über Rohmilchkäse

(Wien, 16.06.2014) In sehr seltenen Fällen kann das FSME-Virus auch durch den Genuss von Rohmilchprodukten, die von Rind, Schaf und Ziege stammen, übertragen werden.

Mehr

Information zu europaweiten lebensmittelbedingten Hepatitis A-Erkrankungen

(Wien, 16.06.2014) Seit Anfang 2013 kommt es europaweit immer wieder zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen, die durch Infektionen mit dem Hepatitis A-Virus verursacht werden. Auch in Österreich ist das Vorkommen dieses als „Beeren-Ausbruchs-Klon“ bezeichneten Hepatitis A-Erregers dokumentiert.

Mehr

Information zu europaweitem Salmonellenausbruch

(Wien, 13.05.2014) Seit 2011 kommt es europaweit immer wieder zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen, die durch Infektionen mit dem Durchfallerreger Salmonella Stanley verursacht werden. Auch in Österreich ist eine Häufung von Infektionen mit diesem Erreger zu beobachten.

Mehr

EDQM-Direktorin Susanne Keitel besuchte AGES

(Wien, 16.04.2014) Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Europäischen Direktorats für die Qualität von Arzneimitteln und Gesundheitsfürsorge/European Directorate for Quality of Medicines & Healthcare (EDQM) besuchte die Führungsspitze am 15. April 2014 die AGES-Medizinmarktaufsicht. Im Rahmen einer Infotour suchten sie unter dem Motto "Medicines, Public Health and the Protection of Patients“ den Austausch mit GesundheitsjournalistInnen.

Mehr

Information zu zugelassenen Pflanzenschutzmitteln zur Bekämpfung des Feuerbrandes 2014

(Wien, 14.04.2014) Feuerbrand ist die gefährlichste bakterielle Quarantänekrankheit des Kernobstes sowie verschiedener Zier- und Wildpflanzen und wird durch das Bakterium Erwinia amylovora verursacht. Die Pflanzenkrankheit verursacht jedes Jahr erhebliche wirtschaftliche Schäden - insbesondere im Erwerbsobstbau.

Mehr

25 Jahre Fachbeirat für Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz

(Wien, 09.04.2014) Der Fachbeirat für Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz ist eine anerkannte Plattform, in der FachexpertInnen aus den unterschiedlichsten Institutionen – aus den Bundesländern ebenso wie aus der Interessensvertretung und den Forschungsinstitutionen - ihr umfangreiches Wissen für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Mehr

AGES startet Forschungsprojekt zu Ernährung

Was werden wir in Zukunft essen? Welche Innovationen im Lebensmittelbereich wünschen sich Menschen in Österreich? Fragen wie diesen geht nun ein Forschungsprojekt mit BürgerInnenbeteiligung auf den Grund. Weitere Infos & Anmeldung unter: www.futurefoods.ages.at

Mehr
x