Süßungsmittel

Zuletzt geändert: 23.07.2020

Süßungsmittel werden verwendet um Lebensmitteln einen süßen Geschmack zu verleihen. Süßstoffe sind von der EU regulierte Substanzen und müssen vor der Zulassung einer Sicherheitsbewertung unterzogen werden. In einem Lebensmittel verwendete Süßungsmittel sind auf der Liste der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen anzugeben.

Süßungsmittel werden verwendet um Lebensmitteln einen süßen Geschmack zu verleihen. Süßstoffe sind von der EU regulierte Substanzen und müssen vor der Zulassung einer Sicherheitsbewertung unterzogen werden. In einem Lebensmittel verwendete Süßungsmittel sind auf der Liste der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen anzugeben.

Steviolglycoside

Seit 2. Dezember 2011 sind Steviolglycoside, das sind Süßstoffe die aus den Blättern der Stevia Pflanze gewonnen werden, in der EU als Zusatzstoff in Lebensmitteln zugelassen.

Seit 2. Dezember 2011 sind Steviolglycoside, das sind Süßstoffe die aus den Blättern der Stevia Pflanze gewonnen werden, in der EU als Zusatzstoff in Lebensmitteln zugelassen.

Fragen und Antworten zu Steviolglycosiden

Was sind Steviolglycoside?

Was sind Steviolglycoside?

Steviolglycoside sind pflanzliche Inhaltsstoffe, die mittels Extraktion und Aufreinigung aus den Blättern der subtropischen Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen werden. Die Süßkraft ist rund 40 bis 300 mal stärker als jene von Zucker. Steviolglycoside erzeugen einen lang anhaltenden Süßgeschmack, der jedoch von bitteren und  lakritzartigen Nebennoten begleitet wird. Bei Koch- und Backvorgängen ist eine Abnahme der Süßkraft durch Spaltung der genannten Süßstoffe zu beobachten.

Was bedeutet die Zulassung von Steviolglycosiden als Süßstoffe?

Was bedeutet die Zulassung von Steviolglycosiden als Süßstoffe?

Die Zulassung der Verwendung dieser hochreinen Süßstoffe ist gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1131/2011  zur Änderung  von Anhang II der EG-Zusatzstoffverordnung hinsichtlich Steviolglycosiden (PDF) ab 2. Dezember 2011 in Kraft getreten. Das bedeutet, dass Steviolglycoside, die den Reinheitsanforderungen der Verordnung (EU) Nr. 231/2012 der Kommission vom 9. März 2012 (PDF) entsprechen (siehe Seiten 272-273), als Lebensmittelzusatzstoff E 960 für bestimmte Lebensmittel (u. a. aromatisierte Getränke, Süßwaren, Dessertspeisen, Knabbersnacks, Tafelsüßen, Nahrungsergänzungsmittel) mit geeigneten Verwendungshöchstmengen als Süßstoffe zugelassen sind. Es wird darauf hingewiesen, dass die Bedingungen für die Verwendung von Zusatzstoffen in Lebensmitteln gemäß den Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 über Lebensmittelzusatzstoffe zu beachten sind.

Warum sind nur Steviolglycoside als Süßstoff zugelassen?

Warum sind nur Steviolglycoside als Süßstoff zugelassen?

Neue toxikologische Untersuchungen und wissenschaftliche Bewertungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit haben dazu geführt, dass offene Fragen hinsichtlich der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Steviolglycosiden zufriedenstellend geklärt werden konnten. Im Sinne eines vorsorglichen Verbraucherschutzes wurde angesichts des möglicherweise erheblichen Beitrags, den Erfrischungsgetränke zur Aufnahme von Steviolglycosiden bei Kindern und Erwachsenen leisten, in der Verordnung eine niedrigere Verwendungsmenge für diese Warengruppe als die von der Behörde geprüfte, zuvor vorgeschlagene Verwendungsmenge, festgesetzt.

Für die lebende Stevia-Pflanze, ihre getrockneten Blätter und Rohextrakte konnten die Fragen nach der gesundheitlichen Unbedenklichkeit bisher noch nicht zufriedenstellend geklärt werden. In den Blättern der Stevia rebaudiana wurden über 100 pflanzliche Wirkstoffe festgestellt. Die Bestandteile, die für die Süße verantwortlich sind, gehören in die Gruppe der so genannten Glycoside. Der Gehalt an Steviosid in der frischen Pflanze liegt zwischen 3,7 und 4,8 %.

Gibt es bereits Lebensmittel, die mit Steviolglycosiden gesüßt sind?

Gibt es bereits Lebensmittel, die mit Steviolglycosiden gesüßt sind?

In Österreich sind unter anderem mit Steviolglycosiden gesüßte brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte aromatisierte Getränke, aromatisierte fermentierte Milcherzeugnisse und Würzsaucen (beispielsweise Ketchup) in Verkehr. Steviolglycoside sind auch in Form von "Tafelsüßen" zum Süßen von Speisen und Getränken als Ersatz für Zucker in den heimischen Supermärkten, Drogerien und Apotheken erhältlich. Es hat sich gezeigt, dass der Austausch von Zucker durch Steviolglycoside hinsichtlich des Geschmacks und der Textur in einigen Lebensmitteln eine große Herausforderung für die Produktentwicklung darstellt, daher ist das Angebot an mit Steviolglycosiden gesüßten Waren derzeit noch begrenzt.

Weiterführende Links

x