Varroa-Bekämpfungsmittel

Downloads Services
Zuletzt geändert: 24.08.2018

In Österreich zugelassene Tierarzneimittel zur Varroabekämpfung

caption
Arzneispezialitätenregister – Online Suche Arzneispezialitäten mit Anleitung zur Suche nach Mitteln zur Varroabekämpfung
Arzneispezialitätenregister – Online Suche Arzneispezialitäten mit Anleitung zur Suche nach Mitteln zur Varroabekämpfung

Seit 01.01.2014 benötigen Mittel zur Varroabekämpfung eine Zulassung als Tierarzneimittel (TAM). Bienen dürfen nur mit für diese Tierart zugelassenen Stoffen (Verordnung (EU) Nr. 37/2010) behandelt werden (§ 4 (5) TAKG).

In Österreich zugelassene Tierarzneimittel zur Varroabekämpfung sind im Arzneispezialitätenregister des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) zu finden, wo für jedes Präparat die Gebrauchsinformation (GI) und die Fachinformation (FI) abrufbar sind.

Hinweis für die Suche:
Produktname im Textfeld "Bezeichnung" eingeben oder Zieltierart "Honigbiene" anklicken.

Weitere Hinweise

Ameisensäure darf mit den verschiedenen Verdunstungssystemen nur in Form eines zugelassenen Präparates (z.B. "AMO Varroxal 85 % Ameisensäure-Lösung zum Verdunsten im Bienenstock für Honigbienen") eingesetzt werden.

Das am 19.1.2016 zugelassene Präparat „Apitraz“ ist rezept- und apothekenpflichtig.
Alle übrigen im Arzneispezialitätenregister angeführten Präparate zur Varroabekämpfung sind rezeptfrei. Abgabe: Apotheken, Drogerien und Imkereifachhandel (gem. §59 Abs7 AMG).

Weitere Informationen zu Varroa-Milbe, Varroose, Varroa-Bekämpfung und Seminare in der Krankheitserreger-Datenbank

Varroawetter: Warndienst der Landwirtschaftkammer bietet Prognosemodell zur Varroabekämpfung


x