AGES Forschungsinfrastruktur

Die Forschungsinfrastruktur der AGES umfasst mehr als 79 Referenzlaboratorien und Referenzzentralen, elf staatliche Laboratorien mit Sonderaufgaben, zwei L3-Labore und ein L3+-Labor, Versuchsstationen in vier Klimaregionen, zwei Forschungsglashäuser, sowie zahlreiche öffentliche/amtliche Register, Verzeichnisse und Sammlungen.

Nationale Referenzlaboratorien (nach der EU-Kontroll-VO 882/2004), Referenzzentralen und offizielle Laboratorien

 

Geschäftsfeld Lebensmittelsicherheit

Nationale Referenzlaboratorien für:

Rückstände von Tierarzneimitteln und Kontaminanten in Lebensmitteln tierischen Ursprungs (auch im Geschäftsfeld Ernährungssicherung); genetisch veränderte Organismen (GVO); Lebensmittelkontaktmaterialien; Pestizidrückstände; Mykotoxine; Prozesskontaminaten; durch Lebensmittel übertragbare Viren

 

Geschäftsfeld Ernährungssicherung

Nationale Referenzlaboratorien für:

tierische Proteine in Futtermitteln; Rückstände von Tierarzneimitteln und Kontaminanten in Lebensmitteln tierischen Ursprungs (auch im Geschäftsfeld Lebensmittelsicherheit); Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tier-ernährung; chemische Elemente in Lebensmitteln; Überwachung des Wassergehaltes in Geflügelfleisch gemäß VO (EG) Nr. 433/2006; Bienenkrankheiten; phytosanitäre Quarantäneschadorganismen 

Staatliche Labore für:

Düngemittel; Kartoffelprüfung; Sortenbestimmung bei Kartoffeln (PAGE); ISTA Mitgliedslabor für Saatgut (ATDL03); das CPVO-anerkannte Prüfamt für DUS Prüfung

EU Referenzlaboratorium:

Insekten und Milben

 

Geschäftsfeld Tiergesundheit

Nationale Referenzlaboratorien für:

Parasiten (insbesondere Trichinen, Echinococcus und Anisakis); transmissible spongiforme Enzephalopathien (TSE); Ansteckende Schweinelähme (Porcine Virale Encephalomyelitis, Teschen Krankheit); Afrikanische Pferdepest; Afrikanische Schweinepest; Aujeszky‘sche Krankheit; Aviäre Influenza; Beschälseuche; Blauzun-genkrankheit (Bluetongue); Brucellose; BVD/MD-Bovine Virusdiarrhoe/Mucosal Disease; Enzootische Rinder-leukose; Infektiöse Anämie der Einhufer; infektiöse bovine Rhinotracheitis/infektiöse pustulöse Vulvovaginitis; klassische Schweinepest; Lumpy Skin Disease; Lungenseuche; Maul- und Klauenseuche; Newcastle-Krankheit; Paratuberkulose; Pest für kleine Wiederkäuer; Pferdeenzephalomyelitiden; Psittakose; Rifttalfieber; Rinderpest; Rindertuberkulose; Rotz; Schaf- und Ziegenpocken; Tollwut; Vesikuläre Stomatitis; vesikuläre Virusseuche der Schweine

Nationale Referenzzentrale für Brucellose

 

Geschäftsfeld Öffentliche Gesundheit

Nationale Referenzlaboratorien:

zur Durchführung von Analysen und Tests auf Zoonosen (Salmonellen); für Listerien; koagulase-positive Sta-phylokokken (einschließlich Staphylococcus aureus); Escherichia coli einschließlich Verotoxin bildender E. coli (VTEC); Campylobacter; Antibiotikaresistenz

Nationale Referenzzentralen für:

Botulismus; Campylobacter; Meningokokken, Pneumokokken und Haemophilus influenzae; Noroviren; Sal-monellose; Shigellose; Escherichia coli einschließlich Verotoxin bildender E. coli (VTEC); Yersiniose; Cholera; Clostridium difficile; Diphtherie-Labor; Influenza Surveillance; Legionellose; Listeriose; Polio; Tuberkulose; Pest; Gonokokken

 

Geschäftsfeld Strahlenschutz

Offizielles Radioaktivitätsmesslabor
Akkreditierte Dosisüberwachungsstelle 

Referenzzentrum für die technische Qualitätssicherung im Rahmen des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms

 

Geschäftsfeld Medizinmarktaufsicht

Österreichisches Arzneimittelkontrollabor (OMCL)

 

 

Referenzstationen, Forschungsglashäuser und (Hochsicherheits-)Labore

Feldversuchswesen

•    Referenzstationen in 4 Klimaregionen mit in Summe 30.500 Versuchsparzellen

Lysimeterstation 

  • Wien

Forschungsglashäuser

2 Forschungsglashäuser mit

  • in Summe 3.500m² Hochglashausfläche
  • 84 autonomen Abteilen (von Kabinen mit Stellflächen von 6,7 m² bis zu Abteilen mit 50 m² Stellfläche)
  • Gefäßversuchsstation
  • 6 Quarantänekabinen
  • 2 Phytotronen
  • Erdhaus
  • Rollhaus

Labore und Hochsicherheitslabore 

540 Labore auf 13.843,1 m2 Grundfläche insgesamt – davon:

  • Zwei L3 Labore
  • Ein L3+ Labor

Öffentliche/amtliche Register, Verzeichnisse, Sammlungen

  • Arzneispezialitätenregister
  • Medizinprodukteregister
  • Düngemittelregister
  • Inverkehrbringer von Düngemitteln
  • Register der registrierten und zugelassenen Futtermittelunternehmen
  • Nationales Verzeichnis pflanzengenetischer Ressourcen in Österreich
  • Pflanzenschutzmittelregister
  • Betriebsregistrierung Pflanzenschutzmittel
  • Österreichische Sortenliste
  • Standardmusterarchiv zugelassener Sorten
  • Österreichische Beschreibende Sortenliste
  • Register der Erzeugungsbetriebe sowie der Berechtigten für Standardsaatgut
  • Register für Saatgutmischungen
  • Österreichisches Sortenschutzregister
  • Autorisierte Unternehmen für Konformitätskontrollen bei der Ausfuhr von frischem Obst und Gemüse
  • Bio-Saatgut-Datenbank
  • AGES Heil- und Gewürzkräuter-Sammlung
  • ECPGR Phaseolus Database
  • ECPGR Vigna Database
  • Referenzsammlung für phytosanitäre Quarantäneschadorganismen
  • Referenzsammlung Arthropoden
  • Referenzsammlung Nematoden
  • Kryptogamensammlung
  • Bryophythensammlung
  • Phanerogamensammlung
  • Algensammlung
  • Vielfaltige Mikroorganismen-Stammsammlungen der nationalen Referenzlaboratorien/-zentralen
x