Zystenbildende Nematoden

Downloads
Zuletzt geändert: 08.04.2019

Nachweis von zystenbildenden Nematoden durch Extraktion aus Boden

Rübenfeld mit Nematodenbefall
caption
Rübenfeld mit Nematodenbefall

Von großer wirtschaftlicher Bedeutung im Kartoffel,- Rüben-, und Getreidebau sowie im Feldgemüse sind die zystenbildenden Nematoden. Durch einen Befall mit Zystennematoden können erhebliche Ertragseinbußen entstehen.

Diese können bei ungünstigen Bedingungen, wie hoher Ausgangsbesatz, früher Befall und schlechte Wasserversorgung bei einer anfälligen Sorte bis zu 50 Prozent betragen.

Der Nachweis erfolgt durch die Extraktion von zystenbildenden Nematoden aus Bodenproben mit Hilfe des Bodenprobenextraktors.

Rübenfeld mit Nematodenbefall
caption
Rübenfeld mit Nematodenbefall

Von großer wirtschaftlicher Bedeutung im Kartoffel,- Rüben-, und Getreidebau sowie im Feldgemüse sind die zystenbildenden Nematoden. Durch einen Befall mit Zystennematoden können erhebliche Ertragseinbußen entstehen.

Diese können bei ungünstigen Bedingungen, wie hoher Ausgangsbesatz, früher Befall und schlechte Wasserversorgung bei einer anfälligen Sorte bis zu 50 Prozent betragen.

Der Nachweis erfolgt durch die Extraktion von zystenbildenden Nematoden aus Bodenproben mit Hilfe des Bodenprobenextraktors.

Bodenprobenahme

Bodenprobenahme

Für eine Bodenuntersuchung zur Untersuchung auf Rübenzystennematoden sollten mindestens 200 Einstiche pro ha mit Hilfe eines Bohrstockes aus 0 bis 30 cm Tiefe erfolgen.

Daraus wird eine Mischprobe von 1 Liter Boden hergestellt. Die Probe sollte in einen Gefrierbeutel gefüllt und gut leserlich beschriftet werden.

Das Antragsformular für Kunden des Institutes für Nachhaltige Pflanzenproduktion bitte lesbar ausfüllen und der Probe beilegen.

Probenlagerung und Transport

Die Proben sollten unbedingt vor dem Austrocknen geschützt werden und bis zum Transport kühl (unter 8° C) gelagert werden.
Der Transport sollte so schnell als möglich erfolgen.

Leistung und Preise

Leistung und Preise

caption
MEKU soil sample extractor
MEKU-Bodenprobenextraktor

Die Untersuchung der Erdproben erfolgt im Labor mit Hilfe des MEKU-Bodenprobenextraktor. Der MEKU  ist ein programmgesteuertes Laborgerät für den Einsatz in der Nematologie. Er arbeitet nach dem Prinzip der Seinhorstkanne und ist in der Lage, sowohl trockene als auch nasse Proben zu verarbeiten. Die Diagnose beinhaltet die Auswertung der in den Proben befindlichen Zysten, die Artbestimmung und Lebensfähigkeit der Zysten. Das Ergebnis wird mittels Untersuchungsbefundes mitgeteilt.

Die Preise für Laboruntersuchungen entnehmen Sie bitte dem Download am Seitenende.

Probenübernahme

Probenübernahme

Proben können auf dem Postweg oder mit Paketdiensten übermittelt, aber auch persönlich während der folgenden Zeiten abgegeben werden:

Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 16.00 Uhr
Freitag von 07.30 bis 15.00 Uhr


Soferne Sie eine persönliche Beratung oder weitere Auskünfte benötigen, stehen Ihnen unsere FachmitarbeiterInnen täglich in der Zeit zwischen zwischen 07.30 und 15.30 Uhr zur Verfügung.

Probenübernahme:

AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH
Geschäftsfeld Ernährungssicherung
Abteilung für Pflanzengesundheit im Feld- und Gartenbau
Spargelfeldstraße 191, 1220 Wien

E-Mail: ines.gablno@Spam@agesno.Spam.at

E-Mail: hermann.hausdorfno@Spam@agesno.Spam.at

Anfahrtsbeschreibung

Klicken Sie bitte hier für eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung


x