Jahresabschluss und Lagebericht 2015

Downloads
Zuletzt geändert: 10.06.2016

Jahresabschluss und Lagebericht der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Wien

Die Gesellschaft wurde im Geschäftsjahr 2002 auf Grund des § 7 Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz (GESG) gegründet und ist mit 1. Juni 2002 per Gesetz entstanden.

Im Geschäftsjahr 2006 wurde die Übertragung des Geschäftsfelds Medizinmarktaufsicht (MEA, ehemals PharmMed) in die AGES vorgenommen. Rechtsgrundlage der Übertragung bildete das GESG, mit dem das Bundesinstitut für Arzneimittel (BIfA) in die AGES übertragen wurde und das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen eingerichtet wurde.

Gemäß § 19 Abs. 15 GESG ist die AGES verpflichtet, dass Die Aufgaben der MEA in einem gesonderten Kostenrechnungskreis zu führen und im Jahresabschluss gesondert auszuweisen sind (siehe Abschnitt F des Anhangs). 

Auf den vorliegenden Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 wurden die Rechnungslegungsbestimmungen des Unternehmensgesetzbuches in der geltenden Fassung angewandt.

Der Jahresabschluss wurde unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung sowie unter Beachtung der Generalnorm, ein möglichst getreues Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens zu vermitteln, aufgestellt.

Bei der Bilanzierung und Bewertung wurde den allgemein anerkannten rundsätzen Rechnung getragen. Dabei wurden die im § 201 Abs. 2 UGB kodifizierten Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ebenso beachtet wie die Gliederungs- und Bewertungsvorschriften für die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung der §§ 195 bis 211 und 222 bis 235 UGB. Die Gewinn- und Verlustrechnung wird nach dem Gesamtkostenverfahren erstellt.

Zur Verbesserung der Klarheit und Aussagekraft des Jahresabschlusses wurde die Gliederung gegenüber dem Vorjahr verändert und das außerordentliche Ergebnis in Zusammenhang mit den im Rahmen des Sozialplans abgeschlossenen Betriebsvereinbarungen in den Personalaufwand umgegliedert.

Desweiteren wurden Zuschlagsmieten aus den Umstrukturierungsrückstellungen in die sonstigen Rückstellungen umgegliedert. Die Vorjahreszahlen wurden entsprechend der neuen Gliederung  angepasst.


x