Knoblauchfliege

Suillia lurida

Services Warndienst
Zuletzt geändert: 08.11.2018
Icon Icon
caption
Erwachsene Knoblauchfliege

Die Knoblauchfliege ist einer der wichtigsten Schädlinge für den Knoblauchanbau im Osten Österreichs. Befallen wird lediglich der Winterknoblauch, nicht jedoch der im Frühjahr angebaute Sommerknoblauch. Es gibt auch Unterschiede einzelner Sorten bezüglich der Anfälligkeit: die im Weinviertel bodenständige Landrasse des Knoblauchs wird augenscheinlich weniger stark befallen bzw. kann einen Befall besser überstehen.

Biologie

Die Fliegen besitzen eine Spannweite von ca. 18 mm, der Körper ist von rötlich-brauner Farbe, die Flügel sind zum Großteil durchsichtig und weisen einen grauen Schimmer entlang der Flügeladern auf. Wie alle Fliegen trägt sie Schwingkölbchen anstelle der Hinterflügel. Die Fliegen überwintern als Erwachsene.

Mehr Informationen
caption
Erwachsene Knoblauchfliege

Die Knoblauchfliege ist einer der wichtigsten Schädlinge für den Knoblauchanbau im Osten Österreichs. Befallen wird lediglich der Winterknoblauch, nicht jedoch der im Frühjahr angebaute Sommerknoblauch. Es gibt auch Unterschiede einzelner Sorten bezüglich der Anfälligkeit: die im Weinviertel bodenständige Landrasse des Knoblauchs wird augenscheinlich weniger stark befallen bzw. kann einen Befall besser überstehen.

Biologie

Die Fliegen besitzen eine Spannweite von ca. 18 mm, der Körper ist von rötlich-brauner Farbe, die Flügel sind zum Großteil durchsichtig und weisen einen grauen Schimmer entlang der Flügeladern auf. Wie alle Fliegen trägt sie Schwingkölbchen anstelle der Hinterflügel. Die Fliegen überwintern als Erwachsene.

Mehr Informationen

Symptome

Symptome

Die Knoblauchfliege (Suillia lurida) kommt nur an Winterknoblauch vor. Ab April bis in den Mai können deren Fliegenlarven im Knoblauchtrieb gefunden werden. Ab Ende April/Anfang Mai sind auch äußerlich sichtbare Schäden zu erkennen.

Im Frühjahr weisen die innersten, neu erscheinenden Blätter Fraßspuren der Fliegenmaden in unterschiedlichem Ausmaß auf: diese reichen vom zackig ausgefransten Seitenrand mit Verkrümmungen und Verdrehungen des Blattes bis hin zum völligen Zurückbleiben des Wachstums im Haupttrieb.

Oftmals werden in solchen Fällen zahlreiche schwächere Seitentriebe gebildet. Die Pflanze bekommt dann ein "grasartiges" Aussehen und die Zehen bleiben klein.

caption
Typische Symptome an Knoblauch verursacht durch die Knoblauchfliege
caption
Die weißen stiftförmigen Eier messen etwa 1,2 mm und lassen unter der Lupe eine starke Skulpturierung erkennen
Ei der Knoblauchfliege [Suillia lurida]
caption
Die rotbraunen Tönnchenpuppen sind etwa 7 mm lang und finden sich neben befallenen Pflanzen im Boden
Puppen der Knoblauchfliege [Suillia lurida]
caption
Durch Knoblauchfliege befallener Knoblauch. Solche Schäden werden meist erst sichtbar, wenn die Larven bereits die Pflanzen verlassen haben und keine Bekämpfung mehr möglich ist
Durch Knoblauchfliege [Suillia lurida] befallener Knoblauch

Bekämpfung

Bekämpfung

Eine wichtige nichtchemische Maßnahme besteht im Zudecken des Knoblauchs mit Vlies. Dies muss aber bereits zu den ersten schönen Frühlingstagen vorgenommen werden. Die Kultur sollte dann etwa bis Mitte/Ende April zugedeckt bleiben.

Bedeutsam ist auch die Sortenwahl, da schaftbildende Knoblauchsorten weniger stark befallen werden. Zudem wirken sich Schäden dort nicht so stark aus.

Als chemische Maßnahme kommt die Spritzbehandlung mit Präparaten, die zur Bekämpfung der Zwiebelfliege oder anderer "Wurzelfliegen" geeignet sind, in Frage. Der beste Behandlungszeitpunkt liegt erfahrungsgemäß um Anfang April. Bei niederer Temperatur sind die Präparate jedoch wirkungslos. Jedenfalls sollte der Spritzbrühe ein Netzmittel zugefügt werden.

Das Institut für Nachhaltige Pflanzenproduktion der AGES bietet dazu ein Warndienstservice an.

x