Newcastle Disease

Newcastel Disease Virus

Services
Zuletzt geändert: 16.01.2017
Icon

Newcastle Disease (NCD) oder atypische Geflügelpest ist eine Viruserkrankung bei Vögeln, die zu hoher Morbidität und Mortalität bei Wirtsvögeln führt. Erreger der NCD ist das Newcastle Disease Virus (NDV), ein Einzelstrang RNA Virus aus der Familie der Paramyxoviridae.

NDV wird nun der neuen Gattung Avulavirus zugeordnet; davor gehörte es der Gattung Rubulavirus an, zu der auch die Erreger des Mumpses des Menschen und des Zwingerhustens der Hunde zählen. Es werden apathogene, lentogene (schwach pathogen), mesogene (wenig virulent) und velogene (hoch virulent) Virustypen unterschieden. NCD ist weltweit verbreitet.

Eine Infektion mit Newcastle Disease Virus kann bei allen Vögeln auftreten.

Newcastle Disease (NCD) oder atypische Geflügelpest ist eine Viruserkrankung bei Vögeln, die zu hoher Morbidität und Mortalität bei Wirtsvögeln führt. Erreger der NCD ist das Newcastle Disease Virus (NDV), ein Einzelstrang RNA Virus aus der Familie der Paramyxoviridae.

NDV wird nun der neuen Gattung Avulavirus zugeordnet; davor gehörte es der Gattung Rubulavirus an, zu der auch die Erreger des Mumpses des Menschen und des Zwingerhustens der Hunde zählen. Es werden apathogene, lentogene (schwach pathogen), mesogene (wenig virulent) und velogene (hoch virulent) Virustypen unterschieden. NCD ist weltweit verbreitet.

Eine Infektion mit Newcastle Disease Virus kann bei allen Vögeln auftreten.

Übertragung

NDV wird in großen Mengen über Kot, Augen-, Nasen- und Rachensekrete und alle weiteren Körperflüssigkeiten ausgeschieden. Die Erreger werden direkt von Tier zu Tier wie auch indirekt über alle Gerätschaften, Stallstaub und Luft, Schuhe, Fahrzeuge sowie über infizierte Eier verbreitet.

Symptome

Die Inkubationszeit beträgt 4 bis 7 Tage, die Symptomatik hängt dabei von der Virulenz des Erregers ab:

Bei hoher und mittlerer Pathogenität können folgende Symptome auftreten: drastischer Rückgang der Legeleistung, Fieber, Apathie, Appetitlosigkeit, schnupfenähnliche Symptome, Atemnot, Durchfall, zentralnervale Störungen (Kopfverdrehen), hohe Sterblichkeit.

Bei geringer Pathogenität treten nur milde bzw. keine Symptome auf. Pathologisch können punktförmige Blutungen auf der Magenschleimhaut, besonders um die Ausführungsgänge der Magendrüsen, gefunden werden.

Beim Menschen können diese Viren in Einzelfällen eine Bindehautentzündung hervorrufen.

Bekämpfung

Die NCD ist eine anzeigepflichtige Krankheit. Das Auftreten klinisch verdächtiger Erscheinungen ist dem Amtstierarzt zu melden, der Proben zur Diagnose einsendet. Nur hochpathogene Virustypen mit einem intracerebralen Pathogenitätsindex (ICPI) über 0,7 werden als Seuche angezeigt. Für Wirtschaftsgeflügel gelten andere Bestimmungen als für gehaltene Tauben (Brieftauben). Eine prophylaktische Impfung ist in Österreich erlaubt und wird bei Hühnern, Puten und Tauben (Brief- und Zuchttauben) auch durchgeführt.

x