SARS-Cov-2-Varianten in Österreich

Zuletzt geändert: 05.03.2021

Tierseuchenkategorien:

In Österreich wurde am 3. Jänner 2021 erstmals bei vier Personen die britische Variante des SARS-CoV-2-Virus (B.1.1.7) und bei einer Person die südafrikanische Varante (B.1.351) bestätigt. Seitdem werden Untersuchungsverfahren (PCR-basiert) in den Laboratorien der Bundesländer zur Auffindung von Fällen einer Infektion mit verdächtigten SARS-CoV2-Virusvarianten etabliert. Die bundesländerspezifischen Meldungen werden in der AGES validiert und aktualisiert. Dieser Prozess wird laufend verbessert, ist aber noch nicht endgültig etabliert; die dargestellten Daten können daher von Meldungen der Länder noch abweichen.

Österreich

Tabelle 1: Anteil der N501Y positiven Fälle an N501Y getesteten Fällen (PCR-basiert oder sequenziert), auf Basis EMS-Falldatenstand 04.03.2021, 07:00 Uhr

Bundesland KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
Burgenland 50,24% 60,29% 75,00% 82,22% 87,98%
Kärnten 8,80% 24,69% 41,14% 52,36% 62,35%
Niederösterreich 45,54% 48,56% 49,43% 61,16% 63,59%
Oberösterreich 21,32% 34,39% 41,94% 56,89% 51,17%
Salzburg 19,61% 30,95% 41,18% 73,33% 79,00%
Steiermark 24,33% 26,33% 31,31% 45,46% 51,62%
Tirol 42,98% 40,18% 53,32% 32,63% 55,66%
Vorarlberg 7,86% 15,15% 20,92% 32,33% 28,87%
Wien 43,18% 50,05% 53,32% 65,11% 72,18%
Österreich 32,46% 38,49% 45,56% 57,79% 63,71%

Tabelle 2: Österreich, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

Der Anteil der Varianten für KW06, KW07 und KW08 wird sich erhöhen, da noch nicht alle Fälle differenziert sind.

Burgenland

Tabelle 3: Burgenland, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 55,75% 60,61% 82,18% 80,38% 73,59% 83,69% 75,54% 78,89%
N501Y positiv in % 9,87% 37,50% 40,56% 50,24% 60,29% 75,00% 82,22% 87,98%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 8,07% 36,00% 39,76% 47,37% 59,33% 60,29% 79,05% 84,81%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,32% 0,91%

Kärnten

Tabelle 4: Kärnten, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 0,47% 2,50% 17,97% 31,81% 66,03% 71,25% 67,57% 51,89%
N501Y positiv in % 0,00% 0,00% 4,83% 8,80% 24,69% 41,14% 52,36% 62,35%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 3,45% 2,78% 15,77% 35,43% 51,09% 60,93%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,20% 0,00% 0,00%

Niederösterreich

Tabelle 5: Niederösterreich, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 2,37% 6,88% 8,57% 30,34% 80,83% 84,15% 91,28% 91,16%
N501Y positiv in % 5,00% 55,00% 40,88% 45,54% 48,56% 49,43% 61,16% 63,56%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 1,67% 49,29% 25,16% 35,85% 37,74% 3,20% 10,09% 62,04%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,39% 0,40% 0,06% 0,08% 0,39%

Oberösterreich

Tabelle 6: Oberösterreich, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 1,91% 8,15% 16,72% 29,56% 60,53% 76,80% 83,01% 61,90%
N501Y positiv in % 4,44% 14,81% 15,54% 21,32% 34,39% 41,94% 56,89% 51,17%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 4,44% 4,44% 6,77% 5,08% 14,02% 15,00% 27,00% 40,62%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,26% 0,00% 0,00% 0,67%

Salzburg

Tabelle 7: Salzburg, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 3,93% 9,11% 41,89% 72,64% 75,45% 72,61% 66,96% 64,56%
N501Y positiv in % 5,97% 19,33% 18,05% 19,61% 30,95% 41,18% 73,33% 79,00%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 4,48% 15,97% 16,63% 18,19% 27,62% 40,16% 71,43% 78,69%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,16% 0,61% 0,95% 0,00%

Steiermark

Tabelle 8: Steiermark, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 0,51% 5,03% 8,27% 36,71% 74,19% 70,21% 82,46% 74,62%
N501Y positiv in % 0,00% 24,29% 14,41% 24,33% 26,33% 31,31% 45,46% 51,62%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 0,00% 22,86% 9,91% 15,21% 22,62% 5,69% 15,11% 51,48%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,57% 0,10% 0,00% 0,00% 0,00%

Tirol

Tabelle 9: Tirol, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 60,74% 71,73% 78,20% 78,79% 59,15% 70,48% 76,24% 75,97%
N501Y positiv in % 4,76% 16,46% 27,57% 42,98% 40,18% 53,32% 32,63% 55,66%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 3,61% 6,48% 7,20% 18,81% 14,09% 30,21% 22,53% 35,35%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,87% 9.98% 20,37% 24,17% 25,87% 23,11% 9,89% 10,85%

Vorarlberg

Tabelle 10: Vorarlberg, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 1,52% 2,60% 9,20% 54,92% 53,08% 58,16% 58,85% 49,65%
N501Y positiv in % 8,33% 6,67% 6,52% 7,86% 15,15% 20,92% 32,33% 28,87%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 8,33% 6,67% 6,52% 6,99% 14,65% 20,41% 30,83% 26,06%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,00% 0,00% 0,44% 0,00% 0,00% 0,00% 1,41%

Wien

Tabelle 11: Wien, Anteil der PCR-Testungen auf N501Y an den bestätigten SARS-CoV-2-Fällen, Anteil der N501Y-positiv getesteten Proben, Anteil der davon positiv auf B.1.1.7 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung),  Anteil der davon positiv auf B.1.351 getesteten Proben (PCR und Sequenzierung).

KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 KW06 KW07 KW08
N501Y PCR Testungen in % 5,01% 16,15% 53,77% 53,49% 57,07% 65,79% 74,75% 78,50%
N501Y positiv in % 37,40% 40,12% 22,38% 43,18% 50,05% 53,32% 65,11% 72,18%
B.1.1.7 PCR und sequenziert 35,77% 24,01% 16,68% 32,94% 43,43% 32,45% 57,76% 63,31%
B.1.351 PCR und sequenziert 0,00% 0,61% 0,20% 0,20% 0,40% 0,15% 0,20% 1,64%

Ablauf Test-Verdacht-Bestätigung

1. Mit dem "herkömmlichen" PCR-Test wird festgestellt, ob eine Probe SARS-CoV-2-positiv ist oder nicht.

2. Alle positiven Proben werden mittels einer eigenen speziellen PCR-Untersuchung (Vorscreening) auf eventuell vorhandene Mutationen in der Virus-RNA untersucht, die auf das Vorliegen der britischen oder südafrikanischen Variante des Corona-Virus hinweisen.

3. Positive Proben aus dem Vorscreening (= "Verdachtsfall") werden in weiterer Folge mittels Next-Generation-Sequenzierung (Sanger-Sequenzierung, SARSeq) auf sämtliche vorhandenen Mutationen eines bestimmten Genabschnittes (S-Gen), der sowohl bei der britischen als auch der südafrikanischen und der brasilianischen Variante vorkommt, untersucht. Ein Teil dieser Proben wird an der Akademie der Wissenschaften ganzgenom-sequenziert.

zur Übersicht
x