Informationen für Amtstierärzte/-Innen und Tierärzte/-Innen

Tierseuchenbekämpfung und -überwachung

Informationen zur Tierseuchenbekämpfung und Tierseuchenüberwachung finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen.

Informationen zur Probeneinsendung bzw. zu den Nationalen Referenzlabors und Referenztätigkeiten der verschiedenen Tierseuchen und -krankheiten finden Sie auf den Seiten der AGES.

Die nachfolgenden Links sollen die Suche erleichtern:

Das Geschäftsfeld Tiergesundheit und seine Institute stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Univ.-Prof. Dr. Friedrich Schmoll - Leiter des Geschäftfeldes Tiergesundheit
Tel: +43 5 0555 38200, Mobil: +43 664 9670940

Dr. Michael Dünser
Tel: +43 5 0555 45200, Mobil: +43 664 8398178

Dr. Karl Schöpf
Tel: +43 5 0555 71300, Mobil: +43 664 8398043

Dr. Heimo Laßnig
Tel: +43 5 0555 62100, Mobil: +43 664 88607589

Institute für Veterinärmedizinische Untersuchungen, Abteilung Veterinärmikrobiologie Graz

Institut für veterinärmedizinische Untersuchungen Mödling - Kontakt und Öffnungszeiten
Institut für veterinärmedizinische Untersuchungen Linz - Kontakt und Öffnungszeiten
Institut für veterinärmedizinische Untersuchungen Innsbruck - Kontakt und Öffnungszeiten
Abteilung Veterinärmikrobiologie / Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Graz - Kontakt und Öffnungszeiten


Hilfreiche Links

BMG: Tierseuchenbekämpfung und - überwachung

Aktuelle Krisenpläne für Veterinärbehörden - Kommunikationsplattform VerbraucherInnengesundheit (kvg.gv.at) - hier ist Login erforderlich.

Dort finden Sie weitere detaillierte Informationen zu folgenden Themen:

  • Tierseuchen- und Zoonosen-Überwachungsprogramme​
  • Amtliche Freiheiten von Tierseuchen
  • Zusatzgarantien unter speziellen Voraussetzungen im Innergemeinschaftlichen Handel mit lebenden Tieren
  • Tierseuchenübungen (Picorna)
  • Veterinärinformationssystem (VIS)

Die Untersuchungen werden, sofern nicht andere Angaben in der Material- und Organliste vorhanden sind, in den Veterinärmedizinischen Labors der AGES durchgeführt.

Verdachtsproben und Proben für die Ausschlussuntersuchung sind nach telefonischer Vorankündigung direkt an die oben angeführten AGES-Untersuchungsstellen der Veterinärmedizin (siehe auch Nationalen Referenzlabors - NRLs) zu schicken.

Falls Sie Fragen zur Biologischen Sicherheit haben, wenden Sie sich bitte an das Bio Risk und seine Ansprechpartner! Hier finden Sie auch die Informationen zu den Biosicherheitsmaßnahmen am Betrieb !!

Proben für das Resistenzmonitoring sind an die Abteilung Veterinärmikrobiologie (am Textanfang angeführt) in Graz einzusenden.

Details zum Probenversand sind unter Formulare und Probenversand zu finden.

Informationen über Krankheitserreger finden Sie im Bereich Themen.

Nähere Informationen über den Probenzustand bzw. den Probenversand: Material- und Organliste - VIS.

x