IAG - International Analytical Group, Section Feed Analysis

Der IAG Ringtest ist ein internationaler Labor-Leistungstest, der einmal jährlich durchgeführt wird. Der Ringtest umfasst die folgenden Proben: ein Rauhfutter - zumeist Luzerne- oder Grünmehlpellets (Probe S1) und ein Mischfutter - übliche Handelsware (Probe S2), die auf Inhalts-, Zusatz- sowie unerwünschte Stoffe untersucht werden.

Heuer wird auch eine dritte Probe für spezielle Parameter angeboten. Ein vermahlenes Mischfutter (Probe S3) welches auf die Parameter MHA, Hg, Cr, Ni, Kokzidiostatika und Antioxidantien zu untersuchen ist. Manche dieser Analyten werden aufgestockt.

Das Ziel des IAG Ringversuches ist den Laboren Möglichkeiten zu bieten:

  • die Genauigkeit ihrer Resultate zu überprüfen
  • das technische Fachwissen Ihres Personals zu verifizieren
  • die Funktionsfähigkeit ihrer Laborausstattung zu prüfen.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt hier bis 10. März 2019

Wenn Sie weitere Informationen benötigen kontaktieren Sie bitte office.tif@ages.at

Teilnahmegebühr

€ 80,-/Probe exkl. MwSt

In Europa sind die Portokosten  € 10,- außerhalb Europas € 25,-

Zusätzliches Material der Proben S1 und S2 zur internen Qualitätssicherung kann erworben werden, Versand erfolgt nach Bezahlung der Gebühr (€ 50,-/Probe, so lange der Vorrat reicht)

Untersuchungsumfang/Methoden

Mit den Proben wird eine Liste der zu untersuchenden Parameter (Inhaltsstoffe, Mineral- und Spurenelemente, Schwermetalle, Aminosäuren und abhängig vom Futtermittel auch Zusatzstoffe wie z.B. Vitamine oder Enzyme) verschickt. Dieses Jahr wird eine zusätzliche vermahlene Probe angeboten, bei dem die Parameter MHA, Hg (spiked), Cr, Ni, Kokzidiostatika und Antioxidantien analysiert werden können.
Es müssen nicht alle angebotenen Parameter verpflichtend untersucht werden müssen. Die Analysenmethoden sind nicht vorgeschrieben, sollten aber zur besseren Interpretierbarkeit der Ergebnisse angegeben werden (Norm oder Code). Die mit NIRS erhaltenen Ergebnisse werden separat ausgewertet. Die Ergebnisse sind als Einzelwert (Mittelwert von im Labor üblichen Wiederholungen) bezogen auf Trockensubstanz anzugeben.

Statistische Auswertung

Die Auswertung erfolgt anonym und umfasst die Ermittlung von Mittelwert, Median, Standardabweichung, Variationskoeffizient und z-Score. Der Ergebnisbericht wird elektronisch übermittelt. Die Ergebnisse sind vertraulich und dürfen ohne Zustimmung der IAG weder weitergegeben noch veröffentlicht werden.

Ergebnisbewertung

Jedes teilnehmende Labor erhält eine Bescheinigung über die Teilnahme und eine Dokumentation zum Erfolg (Anzahl der Ausreisser)

Jährliches Treffen/Ergebnisbesprechung

Im Zuge des VDLUFA-Kongresses im laufenden Jahr werden alle teilnehmenden Labore zur Ringversuchsbesprechung eingeladen, bei dem neben der Ergebnisdiskussion auch die Ausrichtung des nächsten Ringversuches festgelegt wird.

Zeitplan 2019

Aussendung der Einladung: Februar (Deadline für Registrierung: 10. März)
Probenahme: April
Probenaufbereitung und Homogenitätstest: April
Versand der Proben: Mai
Analyse der empfindlichen Parameter: letzte Woche im Juni (24. bis 28. Juni)
Deadline für Ergebnisabgabe: 31. Juli
Ergebnisdiskussion: VDLUFA Kongress, September

IAG Downloads

x