Nationale Referenzzentrale für Influenzaepidemiologie

Downloads
Zuletzt geändert: 08.10.2019

Probenbegleitscheine des Instituts für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Wien

Die österreichische Referenzzentrale für Influenza-Epidemiologie am Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Wien ist für die Erfassung der epidemiologischen Situation der Influenza in Österreich auf Basis eines klinischen und eines virologischen Sentinelsurveillance-Systems sowie der Labormeldungen von Influenzavirusnachweisen von weiteren sechs virologischen Laboratorien verantwortlich.

Im wöchentlichen Intervall wird der Schätzwert der wöchentlichen Inzidenz von ILI (influenza like illness) berechnet und seit Beginn der Saison 2009/2010 auf der AGES Homepage Influenza veröffentlicht. Die Daten stammen von dem seit 1992/1993 etablierten Sentinel-ILI-Surveillancesystem, das aus dem Grippe- Informationssystem des Magistrats 15 der Stadt Wien, dem Grippe-Informationssystem der Abt. 7 der Stadt Graz sowie dem Grippe-Überwachungssystem Großraum Innsbruck besteht.

Seit Anfang 2012 werden die ILI-Falldaten aller drei Grippe-Informationssysteme Wien, Graz und Innsbruck von der Referenzzentrale für Influenza-Epidemiologie einmal wöchentlich aufbereitet und an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) gesandt, um von dort an TESSy (The European Surveillance System) und von TESSy an die WHO/EuroFlu gesendet zu werden.

Probenbegleitscheine des Instituts für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Wien

Die österreichische Referenzzentrale für Influenza-Epidemiologie am Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Wien ist für die Erfassung der epidemiologischen Situation der Influenza in Österreich auf Basis eines klinischen und eines virologischen Sentinelsurveillance-Systems sowie der Labormeldungen von Influenzavirusnachweisen von weiteren sechs virologischen Laboratorien verantwortlich.

Im wöchentlichen Intervall wird der Schätzwert der wöchentlichen Inzidenz von ILI (influenza like illness) berechnet und seit Beginn der Saison 2009/2010 auf der AGES Homepage Influenza veröffentlicht. Die Daten stammen von dem seit 1992/1993 etablierten Sentinel-ILI-Surveillancesystem, das aus dem Grippe- Informationssystem des Magistrats 15 der Stadt Wien, dem Grippe-Informationssystem der Abt. 7 der Stadt Graz sowie dem Grippe-Überwachungssystem Großraum Innsbruck besteht.

Seit Anfang 2012 werden die ILI-Falldaten aller drei Grippe-Informationssysteme Wien, Graz und Innsbruck von der Referenzzentrale für Influenza-Epidemiologie einmal wöchentlich aufbereitet und an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) gesandt, um von dort an TESSy (The European Surveillance System) und von TESSy an die WHO/EuroFlu gesendet zu werden.

Kontakt

Dr. Daniela Schmid
Telefon: +43 50 555-37304
Währingerstraße 25a
1096 Wien
Dr. Peter Lachner
Telefon: +43 50 555-37210
Währingerstraße 25a
1096 Wien
Dr. Daniela Schmid
Telefon: +43 50 555-37304
Währingerstraße 25a
1096 Wien
Dr. Peter Lachner
Telefon: +43 50 555-37210
Währingerstraße 25a
1096 Wien

x