Bodenuntersuchung

Downloads Verwandte Inhalte Veranstaltungen
Zuletzt geändert: 24.01.2017
Laboruntersuchung - ICP Messung

Die Ernährung der Pflanze ist ein äußerst komplizierter Vorgang, der einerseits vom Nährstoffangebot im Boden, andererseits aber auch von Bedingungen wie Feuchtigkeit, Durchlüftung oder der Jahreszeit beeinflußt wird.

Eine Bodenuntersuchung zeigt den Zustand zum Zeitpunkt der Probenahme an. Die Nährstoffuntersuchung ermöglicht es nährstoffarme, ausreichend versorgte und mit Nährstoffen überversorgte Böden eindeutig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

Mehr Informationen
Laboruntersuchung - ICP Messung

Die Ernährung der Pflanze ist ein äußerst komplizierter Vorgang, der einerseits vom Nährstoffangebot im Boden, andererseits aber auch von Bedingungen wie Feuchtigkeit, Durchlüftung oder der Jahreszeit beeinflußt wird.

Eine Bodenuntersuchung zeigt den Zustand zum Zeitpunkt der Probenahme an. Die Nährstoffuntersuchung ermöglicht es nährstoffarme, ausreichend versorgte und mit Nährstoffen überversorgte Böden eindeutig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

Mehr Informationen

Kontakt

Abteilung Bodengesundheit und Pflanzenernährung
Telefon: +43 5 0555-34125
Fax: +43 5 0555-34101
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Dr. Andreas Baumgarten
Telefon: +43 50 555-34100
Mobil: +43(664) 8398099
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Abteilung Bodengesundheit und Pflanzenernährung
Telefon: +43 5 0555-34125
Fax: +43 5 0555-34101
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Dr. Andreas Baumgarten
Telefon: +43 50 555-34100
Mobil: +43(664) 8398099
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Ackerbau und Grünland

Weizenfeld mit Bauernhof im Hintergrund

Bei landwirtschaftlich genutzten Böden steht vor allem die Nährstoffversorgung im Vordergrund.
Wir empfehlen die Durchführung einer Grunduntersuchung (pH, pflanzenverfügbarer Anteil von Phosphor und Kalium) sowie optional die Bestimmung des verfügbaren Anteils an Magnesium und des Humusgehaltes.

Dadurch erhalten Sie wichtige Informationen über die verfügbaren Nährstoffe im Boden. Durch eine zusätzliche Bestimmung der Bodenart (Gehalt an Sand, Schluff und Ton) ist eine noch genauere Beurteilung der Nähstoffversorgung möglich.

Zur Abschätzung der Stickstoff-Mineralisierung kann der Gehalt an nachlieferbarem Stickstoff (Nnl) analysiert werden. Zur genauen Berechnung der Stickstoffdüngung kann auch die Analyse des mineralischen Stickstoffs (Nmin) durchgeführt werden. Daneben sind je nach Fragestellung eine Vielzahl von weiteren Analysen möglich.

Downloads und weitere Informationen

Auftrag zur Bodenuntersuchung im Ackerbau und Grünland (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung von landwirtschaftlich genutzten Böden zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.

    Erhebungsbogen - Untersuchungsauftrag (0.9 M)
    Auftrag zur Bodenuntersuchung - Ackerbau, Weinbau, Obstbau, Gemüsebau und Grünland - Formularfunktion
    Datei Download  | PDF öffnen

Anleitung zur Entnahme von Bodenproben, Erläuterungen zur Bodenuntersuchungsaktion

In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.

caption
Vorschau
Erläuterungen zur Probenahme - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg-Seite 1 | jpg-Seite 2

Kürzelliste zur Auftragserteilung

In diesem Formular finden Sie die notwendigen Kürzel für Zusatzuntersuchungen.

Diese Kürzel sind im Auftragsformular bei der jeweiligen Probe anzugeben bzw. auszuwählen.

caption
Vorschau
Kürzelliste zur Auftragserteilung - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg

Begleitende Broschüren

Richtlinien für die sachgerechte Dünung in der Landwirtschaft

Richtlinien für die sachgerechte Düngung

Anleitung zur Interpretation von
Bodenuntersuchungsergebnissen in der Landwirtschaft.

6. Auflage, 2006


Download dieser Broschüre (pdf)

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (112 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" zum Thema Wirtschaftsdünger
    Datei Download  | PDF öffnen

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (119 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" betreffend Körnerhirse, Körnersorghum sowie Silohirse und Silosorhum
    Datei Download  | PDF öffnen

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (103 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" zu Tabelle 21 - "Einschätzung der Ertragsmöglichkeiten bei Speise- und Industriekartoffel, Zuckerrübe und Dinkel"
    Datei Download  | PDF öffnen

Wein- und Obstbau

Ernte von Weintrauben

Weinbau - Bestehende Anlage:

Für Weingärten werden die Grunduntersuchung (pH-Wert, verfügbare Anteile von Phosphor und Kalium) sowie die Untersuchung von Magnesium sowohl vom Ober-, als auch vom Unterboden empfohlen, da ein großer Anteil der Rebwurzeln auch in tieferen Bodenschichten liegt.

Darüber hinaus sind zur Erstellung einer detaillierten Empfehlung auch die Untersuchung des Kalkgehalts und der Kalkaktivität (bei vermuteten Problemen mit der Kalkverträglichkeit von Unterlagsreben oder Anzeichen von Kalkchlorose), des Gehalts an pflanzenverfügbaren Spurenelementen (Eisen, Mangan, Kupfer, Zink, Bor) und der austauschbaren Kationen zu berücksichtigen.

Weinbau - Neuanlage:

Als Basis für die Ermittlung einer sachgerechten Vorratsdüngung ist die Untersuchung sowohl des Ober- als auch des Unterbodens auf den pH-Wert, die verfügbaren Anteile von Phosphor und Kalium sowie den Gehalt an pflanzenverfügbarem Magnesium erforderlich.

Um die Auswahl geeigneter Unterlagsreben zu ermöglichen, sollten auch der Kalkgehalt und die Kalkaktivität untersucht werden.

Obstbau

Palette mit roten Äpfeln

Für Obstkulturen sollten neben der Grunduntersuchung (pH-Wert, pflanzenverfügbare Anteile von Phosphor und Kalium) auch eine Analyse des Magnesiumgehalts sowie des Gehalts an pflanzenverfügbarem Bor und an pflanzenverfügbaren Spurenelementen durchgeführt werden.

Es sind ebenfalls Ober- und Unterboden zu untersuchen.

Downloads und weitere Informationen

Auftrag zur Bodenuntersuchung im Ackerbau und Grünland (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung von landwirtschaftlich genutzten Böden zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.

    Erhebungsbogen - Untersuchungsauftrag (0.9 M)
    Auftrag zur Bodenuntersuchung - Ackerbau, Weinbau, Obstbau, Gemüsebau und Grünland - Formularfunktion
    Datei Download  | PDF öffnen

Anleitung zur Entnahme von Bodenproben, Erläuterungen zur Bodenuntersuchungsaktion

In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.

caption
Vorschau
Erläuterungen zur Probenahme - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg-Seite 1 | jpg-Seite 2

Kürzelliste zur Auftragserteilung

In diesem Formular finden Sie die notwendigen Kürzel für Zusatzuntersuchungen.

Diese Kürzel sind im Auftragsformular bei der jeweiligen Probe anzugeben bzw. auszuwählen.

caption
Vorschau
Kürzelliste zur Auftragserteilung - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg


Auftrag zur Nmin-Untersuchung (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung des mineralisierten Stickstoffes (Nmin) zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.


Hinweis: Bitte achten Sei beim Transport bzw. Versand der Probe auf die ausreichende Kühlung der Probe(n).

caption
Vorschau
Auftrag zur Nmin-Untersuchung (Erhebungsbogen)

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen
: pdf | jpg

Anleitung zur Entnahme von Bodenproben zur N-min Untersuchung

In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.

caption
Vorschau
Anleitung zur Entnahme von Bodenproben zur N-min Untersuchung

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdfjpg-Seite 1 | jpg-Seite 2 | jpg-Seite 3

Begleitende Broschüren

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Weinbau

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Weinbau

Die Empfehlungen des Fachbeirates für Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz sollen den Winzer unterstützen, die Düngung sachlich und fachlich richtig und damit den gesetzlichen Vorgaben folgend durchzuführen.

2. Auflage, 2014

Download dieser Broschüre (pdf)

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Obstbau

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Obstbau

Die Richtlinie wurde gemeinsam von wissenschaftlichen ExpertInnen, BeraterInnen und
PraktikerInnen erarbeitet und wissenschaftlich fundierte Entscheidungshilfe für eine qualitätsorientierte und umweltschonende Planung beim Einsatz von Düngemitteln.

1. Auflage, 2008

Download dieser Broschüre (pdf)

    Addendum Obstbau (111 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Obstbau"
    Datei Download  | PDF öffnen

Gemüsebau

Ernte gelber Zucchini

Für Gemüsekulturen sind die Durchführung der Grunduntersuchung (pH, pflanzenverfügbare Anteile von Phosphor und Kalium) sowie die Bestimmung des Magnesiumgehaltes und des Humusgehaltes sinnvoll.

Insbesondere bei Problemen kann auch Ermittlung des Gehaltes an Spurenelementen sowie des pflanzenverfügbaren Bors wesentliche Anhaltspunkte liefern. Diese Untersuchungen können auch die die Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit (entspricht dem Gehalt an Salzen im Boden) ergänzt werden.

Zur Abschätzung der Stickstoff-Mineralisierung kann der Gehalt an nachlieferbarem Stickstoff analysiert werden.
Zur genauen Berechnung der Stickstoffdüngung wird als Grundlage die Analyse des mineralischen Stickstoffs (Nmin) empfohlen.

Downloads und weitere Informationen

Auftrag zur Bodenuntersuchung im Ackerbau und Grünland (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung von landwirtschaftlich genutzten Böden zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.

    Erhebungsbogen - Untersuchungsauftrag (0.9 M)
    Auftrag zur Bodenuntersuchung - Ackerbau, Weinbau, Obstbau, Gemüsebau und Grünland - Formularfunktion
    Datei Download  | PDF öffnen

Anleitung zur Entnahme von Bodenproben, Erläuterungen zur Bodenuntersuchungsaktion

In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.

caption
Vorschau
Erläuterungen zur Probenahme - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg-Seite 1 | jpg-Seite 2

Kürzelliste zur Auftragserteilung

In diesem Formular finden Sie die notwendigen Kürzel für Zusatzuntersuchungen.

Diese Kürzel sind im Auftragsformular bei der jeweiligen Probe anzugeben bzw. auszuwählen.

caption
Vorschau
Kürzelliste zur Auftragserteilung - Erhebungsbogen

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg


Auftrag zur Nmin-Untersuchung (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung des mineralisierten Stickstoffes (Nmin) zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.


Hinweis: Bitte achten Sei beim Transport bzw. Versand der Probe auf die ausreichende Kühlung der Probe(n).

caption
Vorschau
Auftrag zur Nmin-Untersuchung (Erhebungsbogen)

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen
: pdf | jpg

Anleitung zur Entnahme von Bodenproben zur N-min Untersuchung

In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.

caption
Vorschau
Anleitung zur Entnahme von Bodenproben zur N-min Untersuchung

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdfjpg-Seite 1 | jpg-Seite 2 | jpg-Seite 3

Begleitende Broschüren

Nmin

Die Bestimmung des mineralischen Stickstoffs (Nmin) im Boden dient zur Erfassung der leicht verfügbaren  Stickstoffvorräte. Dabei werden sowohl der Nitratstickstoff (NO3) als auch der Ammoniumstickstoff (NH4) erfasst. Der Nmin – Gehalt kann einerseits zur Planung der Stickstoffdüngung, andererseits aber auch zur Feststellung von leicht verfügbaren Restmengen im Herbst herangezogen werden.

Je nach Zielstellung wird der Gehalt in den Bodenschichten von 0 - 30cm, 30 - 60cm und 60 – 90cm Tiefe ermittelt.

Anwendung im Ackerbau

Die Anwendung des auf der Nmin - Bestimmung aufbauenden Sollwertsystems ist eine Möglichkeit, die Empfehlung für die Stickstoffdüngung wesentlich zu verfeinern.

Der Nmin - Wert erfasst den im durchwurzelbaren Bodenprofil den pflanzenverfügbaren mineralischen Stickstoff (Nitratstickstoff und Ammoniumstickstoff). Als durchwurzelbar wird in der Regel eine Bodentiefe bis 90 cm angenommen. Die Berücksichtigung der Schicht 60 – 90 cm ist vor allem im Trockengebiet wichtig und verbessert die Prognosegenauigkeit.

Stickstoff – Düngeempfehlungen, die auf dem Sollwertsystem aufbauen, werden für Wintergetreide, Triticale und Mais angeboten.

Anwendung im Gemüsebau

Kohlsprossen

Für Gemüsekulturen kann eine Empfehlung auf Basis des Kultur begleitenden N-Sollwerte Systems (KNS) angeboten werden. Die Entnahmetiefe der Bodenproben richtet sich dabei sowohl nach der Kultur als auch nach dem Probenahmezeitpunkt.

Details zum KNS – System finden Sie in der Broschüre „Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Garten- und Feldgemüsebau“. (Downloadmöglichkeit siehe weiter unten)

Downloads und weitere Informationen

    Erhebungsbogen zur Nmin-Untersuchung (30 K)
    Um uns einen Auftrag zur Untersuchung des mineralisierten Stickstoffes (Nmin) zu erteilen, ist es notwendig das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.
    Hinweis:
    Bitte achten Sei beim Transport bzw. Versand der Probe auf die ausreichende Kühlung der Probe(n).
    Datei Download

    Erläuterungen zum Erhebungsbogen - Nmin-Untersuchung (29 K)
    In diesem Formular finden Sie wichtige Informationen zur Probenahme und Auftragserteilung.
    Datei Download

Begleitende Broschüren

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Garten- und Feldgemüsebau 3. Auflage

Richtlinien für die sachgerechte Düngung im Garten- und Feldgemüsebau

In der vorliegenden Richtlinie sind wesentliche Grundlagen für eine optimierte Nährstoffversorgung von
Gemüsekulturen im österreichischen Produktionsgebiet zusammengefasst.

3. Auflage, 2008

Download dieser Broschüre (pdf)

Kulturdatenblätter Gemüsebau

Kulturdatenblätter

Über 100 Kulturdatenblätter stehen für Sie zum Download bereit.

Download der Datenblätter (pdf)

Biolandbau

Getreidefeld mit Kamillen

In Zusammenarbeit mit Vertretern der Bio - Austria und den Landwirtschaftskammern wurde von der AGES ein Untersuchungspaket entwickelt, das speziell auf die Anforderungen des biologischen Landbaus zugeschnitten ist.

In einer Erstuntersuchung werden wesentliche Kenngrößen zur Bodencharakterisierung und zum Nährstoffvorrat ermittelt, die Folgeuntersuchung dient der Nährstoffbilanzierung.

Basierend auf den Untersuchungsergebnissen können Empfehlungen zum Bodenmanagement und zur Düngeplanung erstellt werden.

Downloads und weitere Informationen

Auftrag zur Bodenuntersuchung im biologischen Landbau (Erhebungsbogen)

Um uns einen Auftrag zur Untersuchung von biologisch genutzten Flächen zu erteilen ist es notwendig, das dafür vorgesehene Formular vollständig auszufüllen und zusammen mit der Bodenprobe an uns zu übermitteln.

caption
Vorschau
Auftrag zur Bodenuntersuchung im biologischen Landbau (Erhebungsbogen)

Download dieses Formulars:
Bitte Format wählen: pdf | jpg

Begleitende Broschüren

Richtlinien für die sachgerechte Dünung in der Landwirtschaft

Richtlinien für die sachgerechte Düngung

Anleitung zur Interpretation von
Bodenuntersuchungsergebnissen in der Landwirtschaft.

6. Auflage, 2006


Download dieser Broschüre (pdf)

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (112 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" zum Thema Wirtschaftsdünger
    Datei Download  | PDF öffnen

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (119 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" betreffend Körnerhirse, Körnersorghum sowie Silohirse und Silosorhum
    Datei Download  | PDF öffnen

    Addendum SGD (6. Auflage, 2006) (103 K)
    Addendum zur Broschüre "Richtlinien für die sachgerechte Düngung 6. Auflage" zu Tabelle 21 - "Einschätzung der Ertragsmöglichkeiten bei Speise- und Industriekartoffel, Zuckerrübe und Dinkel"
    Datei Download  | PDF öffnen

Hobbygartenbau

Eine handvoll Erdbeeren

Für Hobbygärtner ist es üblicherweise ausreichend, bei der chemischen Untersuchung grundlegende Bodeneigenschaften (pH, Salzgehalt) und den Gehalt an den Hauptnährstoffen Stickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium überprüfen zu lassen ("Einfache Untersuchung").

Bei erstmaliger Bodenuntersuchung oder Problemen mit oder an den Pflanzen empfiehlt es sich, zusätzlich die Spurenelemente Eisen, Mangan, Zink, Kupfer und Bor zu erfassen ("Erweiterte Untersuchung"). Bei Bedarf können noch weitere Analysen durchgeführt werden (z.B. Humusgehalt, Gehalt an Schwermetallen).

Downloads und weitere Informationen

Leistungen

Rack mit Eprouvetten

Bodendauereigenschaften (Untersuchung alle 10 Jahre)

  • pH-Wert
  • Kalktest bzw. Kalkgehalt
  • Kalkaktivität
  • Kalkbedarf
  • Gehalt an organischer Substanz
  • Gesamtstickstoffgehalt
  • Bestimmung des nachlieferbaren Stickstoffs (anaerobe Bebrütung)
  • Tongehalt
  • Bestimmung der Verteilung der Korngrößenklassen Ton, Schluff und Sand
  • Bestimmung der effektiven Kationenaustauschkapazität
  • Bestimmung der Kaliumfixierung

Nährstoffe (Untersuchung alle 5-6 Jahre)

  • Pflanzenverfügbare Anteile der Elemente P, K, Mg, Fe, Mn, Zn, Cu, B
  • Wasserlösliche Anteile der Elemente P, Ca, K, Mg, Na
  • Bestimmung der austauschbar gebundenen Kationen
  • Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit (Salzgehalt)
  • Bestimmung des Nmin–Gehaltes (NO3 und NH4):
    Untersuchungszeitpunkt abhängig von der Fragestellung, weitere Informationen auf Anfrage.

Schadstoffe

  • Gehalt des säureextrahierbaren Anteils der Elemente Pb, Cu, Zn, Cr, Ni, Co, As, Hg, Sb, Se, Cd, Mo, Sn, Ca, Mg, K, Na, P, Fe, Mn, Al

Der Untersuchung kann eine entsprechende Interpretation der Ergebnisse angeschlossen werden und im Gratis-Online-Tool Agrarcommander eingegeben werden.

Normen

Die Untersuchungen werden nach geltenden ÖNORMEN, europäischen und internationalen Normen durchgeführt. Der Akkreditierungsumfang ist auf der Homepage des BMWFW angeführt

Pflanzenverfügbare Nährstoffe:

Methode - Verfahren - Kurzbeschreibung
Grunduntersuchung: pH, pflanzenverfügbare Anteile von Kalium und Phosphor pH nach ÖNORM EN 15933, Herstellung der Suspension nach ÖNORM L 1083; Anteile von P und K nach ÖNORM L 1087 Ermittlung des Kalkbedarfs, Einstufung der Versorgung mit P und K
Gehalt an wasserlöslichem Phosphat ÖNORM L 1092 Verbesserte Interpretation der P-Versorgung gemäß ÖNORM L 1087
Gehalt an pflanzenverfügbarem Magnesium ÖNORM L 1093 oder CAT-Extraktion gem. VDLUFA Methodenbuch Einstufung der Versorgung mit Mg, Ermittlung des K/Mg Verhältnisses
Gehalt an pflanzenverfügbarem Eisen, Mangan, Kupfer und Zink ÖNORM L 1089 oder CAT-Extraktion gem. VDLUFA Methodenbuch Einstufung der Nährstoffversorgung im Spurenelementbereich
Gehalt an pflanzenverfügbarem Bor ÖNORM L 1090 oder CAT-Extraktion gem. VDLUFA Methodenbuch Einstufung der Borversorgung
Gehalt an mineralischem Stickstoff (Nmin) ÖNORM L 1091 Erfassung des pflanzenverfügbaren Stickstoffs
Nachlieferbarer Stickstoff Anaerobe Bebrütung Einstufung des Stickstoff-Nachlieferungsvermögens des Bodens
Elektrische Leifähigkeit ÖNORM L 1099 Erfassung des Salzgehaltes im Boden

Bodendauereigenschaften:

Methode - Verfahren - Kurzbeschreibung
Humusgehalt ÖNORM L 1080 Einstufung des Gehalts an organischer Substanz, Abschätzung des Stickstoff-Nachlieferungsvermögens des Bodens
Gesamtstickstoffgehalt ÖNORM L 1095 Einstufung des N-Gehaltes, Ermittlung des C/N - Verhältnisses
Kalkgehalt ÖNORM L 1084 Einstufung des Kalkgehaltes, Beeinflussung der Versorgung mit Spurenelementen
Kalkaktivität AGES - Verfahren Einstufung der Reaktivität des Bodenkalkes
Kaliumfixierung ÖNORM L 1097 Ermittlung der möglichen Fixierung von Kalium, Angabe der Menge der Ausgleichsdüngung
Tongehalt oder Gehalt an den Korngrößenklassen Sand, Schluff und Ton ÖNORM L 1061-2 Charakterisierung der Bodenschwere, wesentlich für die Einstufung der Versorgungsklassen für K und Mg
Gehalt an austauschbaren Kationen ÖNORM L 1086-1 Belegung des Austauscherkomplexes mit Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium; bei sauren Böden zusätzlich Eisen, Mangan, Aluminium und H+-Ionen
Gehalt an königswasserlöslichen Elementen ("Gesamtgehalt") ÖNORM L 1085 Bestimmung von Spurenelementen und Schwermetallen (z.B. Fe, Mn, Cu, Zn, Pb, Cr, Ni, Co, Mo, As, Cd, Hg, Se) sowie Mengenelementen (z.B. P, K, Mg) im Königswasserextrakt

Allgemeine Serviceleistungen:

Methode - Verfahren - Kurzbeschreibung
Probenahme von Böden ÖNORM L 1054, 1055, 1056, 1057, 1058 Probenahme von Böden mit folgender Nutzung: Ackerbau, Dauergrünland (incl. Parkanlagen sowie zier- und Sportrasen), Weinbau, Obstbau, Baumschule und geschützter Anbau
Düngeplanung Richtlinien des Fachbeirates für Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz Erstellung eines Düngeplanes gemäß den Vorgaben des Fachbeirates für Ackerbau, Grünland, Garten- und Feldgemüsebau, Weinbau, Obstbau und Christbaumkulturen
Klärschlamm - Gutachten gem. den entsprechenden Landesgesetzen und -verordnungen Erstellung von Verträglichkeitsgutachten gemäß Klärschlamm-VO (NÖ, Burgenland)

Probenübernahme und Preise

Proben können auf dem Postweg oder mit Paketdiensten übermittelt, aber auch persönlich während der folgenden Zeiten abgegeben werden:

Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 16.00 Uhr
Freitag von 07.30 bis 15.00 Uhr

Soferne Sie eine persönliche Beratung oder weitere Auskünfte benötigen, stehen Ihnen unsere FachmitarbeiterInnen täglich in der Zeit zwischen zwischen 07.30 und 15.30 Uhr zur Verfügung.

 

 

Anfahrtsbeschreibung

Klicken Sie bitte hier für eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung

Preise

    Privattarif für Boden-, Substrat-, Giesswasser und Düngemitteluntersuchungen (88 K)
    Die im Download angegebenen Preise sind ab 01.01.2017 gültig und verstehen sich exklusive 20% USt.
    Datei Download  | PDF öffnen


x