Weichmacher in fetthaltigen Lebensmitteln in Schraubdeckelgläsern

Endbericht der Schwerpunktaktion A-038-18

Ziel der Schwerpunktaktion war es, die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für Weichmacher, die aus Twist-Off Deckeldichtungen in fetthaltige Lebensmittel übergehen, zu überprüfen.

Es wurden 49 Proben aus ganz Österreich untersucht. Sieben Proben wurden beanstandet:

  • sechs Proben wurden auf Grund der Überschreitung von Grenzwerten für die Weichmacher ESBO (epoxidiertes Sojabohnenöl), Acetyltributylcitrat und Dibutylsebacat beanstandet
  • eine Probe wurde auf Grund nachteiliger Beeinflussung von Lebensmitteln beanstandet

is auf einen Deckel wurden in den Dichtungsmaterialien keine Phthalate gefunden. Bei den Lebensmittelproben wurden sie dennoch häufig in geringen Mengen nachgewiesen wobei die spezifischen Migrationsgrenz-werte in keinem Fall überschritten wurden.

Sämtliche Phthalate werden mittlerweile als reproduktionstoxisch (fortpflanzungsgefährdend) eingestuft und sollten daher soweit als möglich vermieden werden. Andere Weichmacheralternativen, wie ESBO (epoxidiertes Sojabohnenöl) und Acetyltributylcitrat weisen eine hohe Fettlöslichkeit auf und stellen daher ebenfalls eine Kontaminationsquelle für Lebensmittel dar. Es gibt aber bereits Weichmacher- und PVC-freie Alternativen für Schraubdeckel.

 Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x