Tropanalkaloide und Mykotoxine in Erzeugnissen aus/mit Hirse, Mais, Buchweizen

Endbericht der Schwerpunktaktion A-003-19

Ziel der Schwerpunktaktion war die Kontrolle von Mykotoxinen in Produkten aus oder mit Hirse, Mais und Buchweizen. Weiters wurde eine Untersuchung auf Tropanalkaloide durchgeführt, da es in der Vergangenheit deswegen immer wieder Beanstandungen gab.

46 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht.

  • Keine Probe wurde beanstandet

Tropanalkaloide sind natürliche, für den Menschen giftige Pflanzeninhaltsstoffe, die in einer Vielzahl von Pflanzen vorkommen, vor allem in Nachtschattengewächsen wie z. B. dem Bilsenkraut, dem Stechapfel und der Tollkirsche. Pflanzen wie zum Beispiel der Stechapfel wachsen auch in Getreidefeldern. Wird das Getreide geerntet, werden auch diese Pflanzen mitgeerntet und ihre Samen können unter die Getreidekörner gelangen.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x