Speisen aus Buschenschanken, Heurigen und Jausenstationen

Endbericht der Schwerpunktaktion A-704-21

veröffentlicht am: 10.01.2022

Ziel der Schwerpunktaktion war die Erhebung des mikrobiologischen Status von selbst erzeugten Speisen aus Buschenschanken, Heurigen und Jausenstationen. Bei den mikrobiologischen Parametern wurden neben Verderb- bzw. Hygieneindikatorkeime (Mesophile aerobe Keime, Enterobacteriaceae, Escherichia coli, koagulase positive Staphylokokken) auch pathogene Keime (Bacillus cereus, Salmonellen, Listeria monocytogenes) untersucht.

73 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Sieben Proben wurden beanstandet:

  • Drei Proben wurden als für den menschlichen Verzehr ungeeignet beurteilt, da die Keimgehalte von Hygieneindikatoren bzw. Verderbniskeimen sehr hoch war. Bei einer Probe wurde eine negative Sensorik festgestellt.
  • Bei vier Proben war der Gehalt an Enterobacteriaceae, mesophilen Keimen und Pseudomonaden erhöht und wurden daher als wertgemindert beurteilt.

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x