Seifenblasen und Fingermalfarben

Endbericht der Schwerpunktaktion A-012-17

Ziel der Schwerpunktaktion „Seifenblasen und Fingermalfarben“ war die Überprüfung, ob die Sicherheits-anforderungen der Spielzeugverordnung 2011 hinsichtlich des Einsatzes und der Konzentration bestimmter Konservierungsstoffe, der mikrobiologischen Kontamination und bestimmter chemischer Eigenschaften eingehalten werden. Zu diesem Zweck hat die zuständige Lebensmittelaufsicht im Handel Proben gezogen.

Es wurden 37 Proben aus ganz Österreich untersucht. 22 Proben wurden beanstandet:

  • Überwiegender Beanstandungsgrund waren mangelnde/fehlende EG-Konformitätserklärungen bzw. Kennzeichnungsmängel
  • Vier Proben wurden wegen Hygienemängeln beanstandet

Detaillierte Anforderungen für die Sicherheit von Spielzeug sind in der Europäischen Norm EN 71 enthalten. Bei der vorliegenden Aktion wurde zusätzlich auch die mikrobiologische Kontamination überprüft. Um Verunreinigungen mit Keimen zu verhindern, dürfen bestimmte Konservierungsstoffe eingesetzt werden. Für bestimmte Konservierungsstoffe gelten ab 24.11.2017 Grenzwerte; acht Proben lagen über diesen künftigen Werten, die zum Zeitpunkt der Probenziehung noch nicht gültig waren.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x