Rückstandskontrollprogramm 2018 für Milch, Eier und Honig

Endbericht der Schwerpunktaktion A-900-18

veröffentlicht am: 19.07.2019

Ziel der Schwerpunktaktion war eine flächendeckende Erfassung der Belastung von Milch, Eiern und Honig aus österreichischer Primärproduktion mit Rückständen von Arzneimitteln, Schädlingsbekämpfungsmitteln und Umweltkontaminanten.

757 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Vier Proben wurden beanstandet:

  • Eine Probe Kuhmilch aufgrund einer Höchstwertüberschreitung der nicht steroidalen ent-zündungshemmenden Substanz Diclofenac (NSAID - non-steroidal anti-inflammatory drugs)
  • Eine Probe Ei aufgrund einer Höchstwertüberschreitung des Kokzidiostatikums Salinomycin
  • Zwei Honig-Proben: Bei einer Probe war der Höchstgehalt des Insektizids Flonicamid überschritten. In einer Probe konnte das Antibiotikum Dihydrostreptomycin nachgewiesen werden.

NSAID sind nicht steroidale entzündungshemmende Mittel. Kokzidiostatika sind Arzneimitteln, die zur Verhütung und Behandlung der Kokzidiose, eine durch bestimmte Einzeller verursachte Darmkrankheit bei Hühnern, eingesetzt werden. Flonicamid ist ein Insektizid; Dihydrostreptomycin ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung von Bienen verboten ist.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x