Pyrrolizidinalkaloide in Tee und Kräutertee - Monitoring

Endbericht der Schwerpunktaktion A-012-20

veröffentlicht am: 19.01.2021

Ziel der Schwerpunktaktion war es, einen Überblick über die Belastung der am österreichischen Markt angebotenen Tees und Kräutertees mit Pyrrolizidinalkaloiden (kurz PA genannt) zu erhalten. Derzeit liegt noch kein gesetzlich geregelter Höchstgehalt für PA in Tee und Kräutertee vor. Daher handelte es sich bei dieser Schwerpunktaktion um ein Monitoring.

49 Proben wurden untersucht:

  • zwölf Proben wiesen einen erhöhten PA-Gehalt auf, ein gesundheitliches Risikos ist gering, kann aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x