Organische Spurenstoffe (ausgewählte Pestizide und Metaboliten) in Trinkwasser – Monitoring

Endbericht der Schwerpunktaktion A-032-17

Ziel der Schwerpunktaktion „Organische Spurenstoffe (ausgewählte Pestizide und Metaboliten) in Trinkwasser – Monitoring“ war es, österreichweit die mögliche Belastung des Trinkwassers mit ausgewählten Pestiziden und ihren Metaboliten (Abbauprodukten) zu erheben.

260 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Zwölf Proben wurden beanstandet: Bei ihnen war der Parameterwerte für Pestizidwirkstoffe bzw. relevanter Metaboliten von 0,1 μg/l überschritten.

Gemäß Trinkwasserverordnung beträgt der Parameterwert für Pestizide 0,1 µg/l. Dieser Wert stellt einen strengen Vorsorgewert dar, um das Grund- und Trinkwasser möglichst frei von Pflanzenschutzmitteln zu halten. Dabei sind großzügige Sicherheitsspannen berücksichtigt, d. h. unmittelbare gesundheitliche Auswirkungen sind bei einer Überschreitung nicht abzuleiten.

Mit Monitoringaktionen werden bestimmte Fragestellungen abgeklärt, sie ziehen aber keine unmittelbaren Maßnahmen nach sich. Die zuständigen Behörden werden jedoch über einen Verdacht eines Verstoßes gegen die lebensmittelrechtlichen Vorschriften informiert.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x