Nationales Kontrollprogramm Pestizide

Kurzbericht der Schwerpunktaktion A-918-20

veröffentlicht am: 28.07.2021

Ziel der Schwerpunktaktion war es, eine repräsentative und zuverlässige Datenbasis zur Bewertung der Verbraucherexposition und Einhaltung der geltenden Rückstandshöchstgehalte in ausgewählten Lebensmitteln zu erlangen, welche auch der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) als zusätzliche Daten-grundlage zur Expositionsabschätzung dient. 809 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht; 28 Proben wurden beanstandet:

  • Bei 24 Proben waren die Höchstgehalte für zumindest einen Pflanzenschutzmittelwirkstoff überschritten. Davon wurde eine Probe auch als „nicht sicher, für den menschlichen Verzehr ungeeignet“ beurteilt.
  • Zwei Proben wurden wegen ihres zu hohen Gehaltes an Perchlorat als „nicht sicher, für den menschlichen Verzehr ungeeignet“ beurteilt.
  • Zwei Proben wurden wegen des begründeten Verdachtes der Verletzung von Vorschriften nach der EU-Öko-Verordnung bzw. Irreführung bzgl. der Auslobung „aus biologischem Anbau“ beanstandet.

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x