Mindestuntersuchung inklusive Fluorid in Trinkwasser aus Wasserversorgungsanlagen (WVA) mit einer abgegebenen Wassermenge von ≤ 100 m³/d

Endbericht der Schwerpunktaktion A-014-20

veröffentlicht am: 09.02.2021

Ziel der Schwerpunktaktion war die Erhebung von Daten hinsichtlich der Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorschriften für Trinkwasser von kleinen Wasserversorgungsanlagen (WVA).

Es wurden 198 Proben aus ganz Österreich untersucht. 24 Proben wurden beanstandet:

  • 23 Proben waren wegen mikrobieller Kontaminationen (vorwiegend E. coli, Enterokokken) nicht sicher – für den menschlichen Verzehr ungeeignet.
  • Eine Probe war wegen ihres zu hohen Gehaltes an Nitrat nicht sicher – für den menschlichen Verzehr ungeeignet (eine Nachkontrolle bei dieser Probenahmestelle außerhalb der Aktion war unauffällig).

Bei 42 Proben lag der Fluoridgehalt über der Bestimmungsgrenze. Der höchste Wert von 1,0 mg/l lag unter dem Parameterwert von 1,5 mg/l.

 

 Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x