Mikrobiologie von stärkehaltigen Speisen aus Alters- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern

Endbericht der Schwerpunktaktion A-702-21

veröffentlicht am: 10.01.2022

Ziel der Schwerpunktaktion war die Erhebung des mikrobiologischen Status von stärkehaltigen Speisen aus Alters- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Kindergärten, Wohnheimen etc. Bei den eingelangten Proben waren Speisen, die aus einer Warmhaltung stammten und auch solche, die gekühlt vorgefunden wurden.

130 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Fünf Proben wurden beanstandet:

  • Bei drei Proben waren die mikrobiologischen Werte der Enterobacteriaceae, der mesophilen aeroben Keime und Escherichia coli geringfügig erhöht, und wurden daher als wertgemindert beurteilt.
  • Eine Probe wurde für den menschlichen Verzehr/bestimmungsgemäßen Gebrauch ungeeignet beurteilt, da der Keimgehalt an Bacillus cereus sehr hoch war.
  • Eine Probe entsprach nicht der Hygiene-Verordnung, weil eine sehr hohe aerobe Keimzahl und ein erhöhter Wert an koagulase-positiven Staphylokokken festgestellt wurde.

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x