Mikrobiologie von hocherhitzter ESL-Milch und ESL-Süßrahm

Endbericht der Schwerpunktaktion A-008-17

Ziel der Schwerpunktaktion war, die mikrobiologische und die sensorische Beschaffenheit von durch Hoch-erhitzung länger haltbar gemachter Milch und Süßrahmproben (ESL-Schlagobers) zu überprüfen.
76 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Fünf Proben wurden beanstandet:

  • Bei allen Beanstandungen handelte es sich um Mängel in der Kennzeichnung.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Haltbarkeit von pasteurisierter Milch zu verlängern und ESL-Milch (Extended shelf life - Milch) herzustellen: Hocherhitzung der Milch auf 130 °C und Pasteurisation bei 72 °C mit anschließender Mikrofiltration bzw. Zentrifugalentkeimung. Bei der Herstellung von ESL-Rahm (Schlagobers) werden ebenfalls ähnliche Temperaturen (bis zu 135 °C) angewendet. Diese höhere Wärmebelastung muss für KonsumentInnen eindeutig aus der Kennzeichnung ersichtlich sein, da bei diesen Produkten leichte produktspezifische Abweichungen in Geruch und Geschmack auftreten können.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x