Listerien und Schimmel in Käse, der im Einzelhandel aufgeschnitten und verpackt wird

Endbericht der Schwerpunktaktion A-802-17

Ziel der Schwerpunktaktion war, die Angaben der Mindesthaltbarkeit bei in den Filialen des Einzelhandels aufgeschnittenem und verpacktem Käse zu überprüfen. Zu diesem Zweck wurden die Proben sowohl sofort nach dem Einlangen an der AGES als auch nach der Lagerung bis zum angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum untersucht. Zusätzlich wurde der Hygienestatus der Produkte hinsichtlich einer Kontamination mit Bakterien der Gattung Listeria monocytogenes und mit Schimmelpilzen erhoben.
136 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. 14 Proben wurden beanstandet:

  • Sieben Proben wegen Schimmels
  • Eine Probe wegen Hygienemängeln wegen zu hoher Lagertemperatur
  • Sechs Proben wegen Mängeln in der Kennzeichnungen

In keiner Probe wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x