Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke

Endbericht der Schwerpunktaktion A-950-19

veröffentlicht am: 27.05.2020

Ziel der Schwerpunktaktion war die gezielte Überprüfung von diätetischen Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke (FSMPs). FSMPs zur Ernährung von Säuglingen wurden im Zuge der diesjährigen SPA nicht überprüft.

13 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Obwohl alle untersuchten Proben als FSMP ge-meldet wurden, waren lediglich fünf Produkte als FSMP im Verkehr. Die übrigen acht Proben wurden als Nahrungsergänzungsmittel (NEM) vermarktet. Vier von fünf Proben, die als FSMP vermarktet wurden, wurden beanstandet:

  • eine Probe wegen unzulässiger krankheitsbezogene Angaben, da die deklarierten krank-heitsbezogenen Angaben weit über die Zweckbestimmung hinausgingen
  • drei Proben entsprachen von der Zusammensetzung her nicht den gesetzlichen Vorgaben
  • lediglich eine Probe (orale Elektrolytlösung bei Durchfall nach WHO-Kriterien), die als FSMP dekla-riert war, wurde nicht beanstandet

Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, die für spezielle Patientinnen- und Patienten-gruppen konzipiert sind, werden häufig mit unzulässigen, gesundheitsbezogenen Angaben beworben. In den meisten Fällen handelt es sich bei ihnen aufgrund ihrer Zusammensetzung um Nahrungsergänzungsmittel, die als FSMPs in den Verkehr gebracht werden um die strengen le-bensmittelrechtlichen Verbote zu krankheitsbezogenen Angaben zu umgehen. 

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x