Blausäure und Cadmium in geschroteten Leinsamen - Monitoring

Endbericht der Schwerpunktaktion A-003-20

veröffentlicht am: 23.07.2021

Ziel der Monitoringaktion war es, einen Überblick über den Blausäure- und Cadmiumgehalt von geschroteten Leinsamen zu erhalten. Weiters sollte die Kennzeichnung bezüglich der Anbringung des Warnhinweises gemäß der Aktionswerte für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln überprüft werden. 59 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Da es sich um eine Monitoringaktion handelte, wurde keine Probe beanstandet.

  • Der Gehalt an Blausäure lag bei den 59 Proben zwischen 123 und 423 mg/kg.
  • Bei 18 von 59 Proben (30,5 %) war bereits ein Warnhinweis gemäß ÖLMB deklariert.
  • Bei 40 von 59 Proben (67,8 %) wurde ein Hinweis auf Grund des Blausäuregehaltes in Verbindung mit dem fehlenden Warnhinweis gemäß ÖLMB verfasst. Zur Kennzeichnungsanpassung wurde eine Übergangszeit bis Ende Mai empfohlen.
  • Bei fünf von 59 Proben (8,5 %) lag der Cadmiumgehalt über dem Aktionswert von 0,3 mg/kg gemäß ÖLMB. Der Höchstgehalt an Cadmium lag bei 0,466 ± 0,070 mg/kg, welcher als toxikologisch unbedenklich eingestuft wurde.
  • Eine Probe wurde nicht beurteilt, da es sich gemäß Kennzeichnung um ein Arzneimittel handelte.

 

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x