Authentizität von Käsen in der Gastronomie

Endbericht der Schwerpunktaktion A-045-17

Ziel der Schwerpunktaktion „Authentizität von Käsen in der Gastronomie“ war die Überprüfung, ob bei Speisen, bei denen die Verwendung von Käse zu erwarten ist, tatsächlich Käse verwendet wird und nicht ein käseähnliches Erzeugnis (Analogprodukt).

27 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Vier Proben wurden beanstandet:

  • Drei Proben wurden beanstandet, weil die Speise mit einem Analogprodukt angeboten wurde, die Aufmachung der Ware jedoch Käse suggerierte.
  • Eine Probe wurde aufgrund ihrer mangelhaften Bezeichnung beanstandet.

Speisen wie Pizza, Käseweckerl etc. lassen die Verwendung von Käse vermuten. Allerdings werden für die Gastronomie im Lebensmittelgroßhandel zahlreiche „Käse“-Analogprodukte angeboten. Auf eine Verwendung von Analogprodukten muss eindeutig hingewiesen werden. Echter Käse wird anhand des Buttersäuregehalts bestimmt.

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x