Arzneimittelverdächtige Substanzen in kosmetischen Mitteln und Nahrungsergänzungsmitteln

Endbericht der Schwerpunktaktion A-012-18

Mit der Schwerpunktaktion wurden Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetikprodukte aus unter-schiedlichen Vertriebswegen untersucht, bei denen der Verdacht bestand, dass sie Arzneimittel enthalten könnten. Die Probenziehung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland.

31 Proben wurden gezogen. 25 Proben waren der Lebensmittelkategorie Nahrungsergänzungsmittel, sechs Proben der Kategorie kosmetische Mittel zuzuordnen.

  • Eine „Ayurvedic Medicine“-Zahnpasta wurde aufgrund der Auslobung vom BASG als Präsentationsarzneimittel eingestuft
  • Keine der gezogenen Probe enthielt Substanzen, die das Produkt zu einem Funktionsarzneimittel gemacht hätten
  • Insgesamt wurden 13 Proben aufgrund Lebensmittel- bzw. kosmetikrechtlicher Sachverhalte beanstandet, davon sieben Nahrungsergänzungsmittel und vier kosmetische Mittel

Amtliche Lebensmittelkontrolle durch Schwerpunktaktionen: Begriffe und Definitionen


x