Pollen

Zuletzt geändert: 20.05.2021

Sichtbar gemacht: Die einzigartige Vielfalt der Pollen

Unter dem Mikroskop wird die Vielfalt und Einzigartigkeit von Pflanzenpollen sichtbar. Das genaue Wissen um den Aufbau unterschiedlicher Pollen ist aber nicht nur von akademischen Interesse: Anwendungsgebiete der Pollenanalyse reichen von der Herkunftsbestimmung von Honig über Forensik bis hin zur Klimaforschung.

2021 wurden zwei große Pollen-Datenbank zusammengelegt: PONET, die Pollendatenbank der AGES mit einem Großteil lichtmikroskopischer Vergleichspräparate der rund 3.000 heimischen Blütenpflanzenarten, aber auch vieler nichtösterreichische Arten und PalDat, deren Fokus bisher auf Elektronenmikroskopie lag. PalDat ist mit über 35.000 Pollenfotos weltweit einzigartig in seinem Umfang.

Für PONET haben Pollenexpertinnen und -experten der AGES seit Mitte der 1990er-Jahre lichtmikroskopische Vergleichspräparate von herbarisiertem Material angefertigt, die Pollenkörner vermessen, beschrieben und abgebildet.

Betreiber der Datenbank ist AutPal (Verein zur Förderung der palynologischen Forschung in Österreich), ein Verein am botanischen Institut der Universität Wien. Unter Palynologie versteht man das Studium von Sporen und Pollenkörnern.

Unter https://www.paldat.org/ können Pollenarten sowohl unter dem lateinischen Gattungsnamen als auch über eine Kombination verschiedener morphologischer Parameter gefunden werden.

caption
Pollen der Passionsblume
caption
Löwenzahn-Pollen
caption
Der Pollen der Malve gehört mit über 100 µm Durchmesser zu den größten Pollen
caption
Flieder-Pollen mit netzartigen Oberflächenstruktur
caption
Stacheliger Pollen der durchwachsenen Silphie: Pollenkörner lassen sich anhand der Größe, Oberflächenstruktur und der Art ihrer Keimstellen bestimmen
 

Welche Formen von Pollen gibt es?

Der von den Bienen von den Blüten gesammelte Pollen wird in Form der "Pollenhöschen" an den Hinterbeinen in den Stock eingetragen.

Als "Höschenpollen" wird jener Pollen bezeichnet, der den heimkehrenden Pollensammlerinnen mit Hilfe von "Pollenfallen" am Stockeingang abgestreift wurde.

Der von den Bienen in den Zellen der Waben gelagerte und bearbeitete Pollen wird als "Bienenbrot" ("Perga") bezeichnet.

caption
Biene mit Pollenhöschen
caption
Bienenbrot
x