Ethoxyquin

Services
Zuletzt geändert: 06.07.2016

Ethoxyquin ist in der EU als Zusatzstoff zu Futtermitteln (E-Nummer E324) mit einem Höchstgehalt von 150 mg/kg Futtermittel für alle Tierarten und bei Hunden bis zu 100 mg/kg Futtermittel zugelassen.

Der Zusatzstoff wird als Antioxidationsmittel in der Futtermittelindustrie verwendet, insbesondere um die Haltbarkeit von fettlöslichen Vitaminen und von anderen fettreichen oder sonstigen oxidationsanfälligen Komponenten (wie z. B. ungesättigten Fettsäuren) zu verbessern. Ethoxyquin wird als Futtermittelzusatz auch in Fischmehl eingesetzt, um die Selbstentzündung während des Transports zu verhindern. Als Pflanzenschutzmittel ist Ethoxyquin in der europäischen Union seit 2011 nicht mehr zugelassen.

Aktuelle AGES Untersuchungen von Ethoxyquin in Fisch

Von April bis November 2015 wurden 44 Fischproben aus dem In- und Ausland (insbesondere Forelle und Lachs, aber auch Goldbrasse, Karpfen, Pangasius, Saibling, Wels und Zander) auf das Vorhandensein des Futtermittelzusatzstoffs Ethoxyquin und zwei seiner Abbauprodukte (Metabolite) hin untersucht. Zur Analyse der zwei Metabolite, dem Dimer des Ethoxyquin und Ethoxyquin-Chinon-Imin, wurde eine neue Untersuchungsmethode in der AGES etabliert.

Übersicht der Ergebnisse

  • In 12 der 44 Fischproben war Ethoxyquin bestimmbar. Die Ethoxyquin-Gehalte der Fischproben lagen zwischen 0,011 und 0,184 Milligramm pro Kilogramm und wurde sowohl in in- als auch in ausländischen Fischproben gefunden.
  • Das Ethoxyquin Dimer war in 26 von 44 in- und ausländischen Fischproben mit Gehalten von 0,019 bis 0,604 mg/kg bestimmbar.
  • Ethoxyquin-Chinon-Imin wurde in einer von 44 Proben, mit einem Gehalt von 0,021 mg/kg, bestimmt.

Sicherheitsbedenken der EFSA

Die EFSA hat Ethoxyquin und seine Metaboliten bewertet und kam zu dem Schluss, dass zumindest ein Metabolit gentoxisch (d. h. DNA schädigend) sein könnte.

Aufgrund mangelnder Daten war die EFSA nicht in der Lage eine abschließende Bewertung der Sicherheit für Verbraucher, Tiere und Umwelt vorzunehmen.

Auf Basis dieser Risikobewertung wird die EU Kommission die Zulassung von Ethoxyquin als Futtermittel-Zusatzstoff überprüfen. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, werden diese hier veröffentlicht.

x