Wildpflanzen

Zuletzt geändert: 07.08.2017

AGES unterstützt die Erhaltung von Wildpflanzen

Im Rahmen dieser Kooperation bringt die AGES ihre Kompetenz und Erfahrung zur Erhaltung der Biodiversität auch bei Wildpflanzen ein. Samen von Wildpflanzen werden bei -18 °C eingelagert. Derzeit sind Samen von rund 90 Akzessionen im Langzeitlager der AGES gesichert. Weiters werden Jungpflanzen von einzelnen Arten aufgezogen, damit sie in der Folge im ursprünglichen Biotop wieder ausgepflanzt werden können, weiters erfolgt bei Bedarf die Gewinnung von Samen.

Beispiele für die Anzucht von gefährdeten Arten

Ähriger Ehrenpreis (Veronica spicata)

Vorkommen vornehmlich auf trockenen mageren Standorten. Da diese Standorte immer seltener werden, ist diese Art auch stark gefährdet.
Umfang der Auspflanzung: Auf zwei Standorten erfolgte die Auspflanzung von angezogenen Jungpflanzen, sowie eine Aussaat von Samen.
Weiters wurden von dieser Art über 10.000 Samen zur Erhaltung der Art bei der AGES gewonnen und in der Genbank eingelagert.

Weitere Informationen unter Wikipedia/Ehrenpreis

Sumpfabbiss (Succisella inflexa)

Der Sumpfabbiss ist eine in anmoorigen Biotopen in OÖ vorkommende Pflanze, deren Bestand zurückgeht und bedroht ist, insbesondere auch deshalb, da sie eine sehr langsame Jugendentwicklung hat und deshalb von anderen konkurrierenden Arten leicht verdrängt wird. 

caption
Jungpflanze
caption
Biotop des Sumpfabbisses in OÖ (Bild OÖ LReg.)

Zusätzlich zu den Kernaufgaben der Erhaltung der Vielfalt der Pflanzen für Ernährung und Landwirtschaft, leistet die AGES einen Beitrag zur Erhaltung der Wildpflanzen-Biodiversität.

Weitere Informationen über den Naturschutz in OÖ unter: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/naturschutz_DEU_HTML.htm

x