Welttuberkulosetag 2017

Zuletzt geändert: 27.03.2017

Tuberkulose in Österreich

In Österreich ist die Häufigkeit der Tuberkulose niedrig, auch wenn die Anzahl an jährlichen Neuerkrankungen nach zehn Jahren Rückgang im Jahr 2016 wieder gestiegen ist. Für eine Übertragung ist im Regelfall mehrstündiger Kontakt in geschlossenen, schlecht belüfteten Räumen notwendig. Ein kurzer Kontakt, vor allem im Freien, stellt kein relevantes Risiko dar.

Mehr

Multiresistente Tuberkulose in Europa

Das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) berichtet über eine länderübergreifende Abklärung von 16 Fällen multiresistenter Tuberkulose (MDR TB) bei Personen aus der Region Ostafrika (Somalia, Äthiopien, Eritrea). In der Schweiz wurden bislang sieben Fälle detektiert, sechs Fälle in Deutschland, einer in Schweden und zwei Fälle in Österreich.

Mehr

Tuberkulose

Mykobakterien gehören als Erreger der Tuberkulose bei Tieren und Menschen zu den wichtigsten bakteriellen Infektionserregern. Die eigentlichen Tuberkulose-Erreger werden aufgrund ihrer engen genetischen Verwandschaft zum sogenannten Mycobacterium tuberculosis-Komplex (MTC) zusammengefasst.

Mehr

Nationale Referenzzentrale für Tuberkulose

Eine wesentliche Aufgabe der Referenzzentrale ist die Erstellung eines genetischen Fingerabdrucks von jedem eingesandten Bakterienisolat. Die AGES analysiert seit dem Jahr 2016 alle positiven Isolate routinemäßig mittels Next-Generation-Sequenzierung.

Mehr

x