Uran in Trinkwasser

Uran ist ein Schwermetall, das natürlich in unterschiedlichen Konzentrationen und Verbindungen in Gesteinen und Mineralien der Erdkruste vorkommt. In einer Tonne Gestein finden sich meist 2 bis 4 g Uran. Höhere Gehalte sind z.B. in Graniten (4 g pro Tonne) aber auch in Ton- und Sandsteinen zu finden. Es ist in Wasser, Boden und in der Luft weit verbreitet.

Mehr

Aflatoxine in Lebensmitteln

Aflatoxine sind Schimmelpilzgifte, die in Lebens- und Futtermitteln (überwiegend in Nüssen, Gewürzen und Trockenfrüchten aber auch in Getreide und Mais) vorkommen können.

Mehr

Fragen zu Hanf

Hanf (Cannabis) gehört zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt. Neben dem Gebrauch als Faser- und Ölpflanze wird Hanf auch als Arzneimittel und (illegal) als Rauschmittel (Marihuana, Haschisch) verwendet.

Mehr

Fragen zu Hexachlorbenzol (HCB)

Das Bundesministerium für Gesundheit hat die AGES mit einer Risikobewertung in Zusammenhang mit den jüngsten Vorfällen in Kärnten betreffend Umweltkontamination mit Hexachlorbenzol beauftragt. Diese Risikobewertung bezieht sich ausschließlich auf Lebensmittel aus der Region Görtschitztal.

Mehr

Fragen zur Lebensmittelsicherheit

Sie haben Fragen zur Lebensmittelsicherheit - unsere ExpertInnen haben die Antworten darauf. Schreiben Sie uns: anfragen@ages.at

Mehr

Endokrine Substanzen in Kosmetika

Endokrin aktive Substanzen (EAS) sind Stoffe, die auf die normale Hormonaktivität Einfluss nehmen können. Menschen können über viele Quellen einer Vielzahl von endokrin aktiven Stoffen ausgesetzt sein, so auch über Kosmetikprodukte.

Mehr

Fragen zu Tierkrankheiten

Hier finden Sie Fragen und Antworten zu diversen Tierkrankheiten, wie z.B. Aujeszky oder Tollwut.

Mehr

Analogkäse

Unter Analogkäse, Kunstkäse oder Käse-Imitat versteht man Erzeugnisse, die im Aussehen Käse ähneln, aber nicht aus Milch oder Milchprodukten hergestellt werden.

Mehr

Tipps für den Umgang mit überfluteten Böden nach dem Hochwasser

Nach einer Hochwassersituation können Bodenbereiche und abgelagerter Schlamm mit Viren, Bakterien, Parasiten sowie mit Schwermetallen und Treibstoffrückständen verunreinigt sein.

Mehr

Fragen und Antworten zu trans-Fettsäuren

Österreich wird nach Dänemark das zweite EU-Land sein, das eine Begrenzung von trans-Fettsäuren in Lebensmitteln durchsetzen wird. Trans-Fettsäuren steigern das Risiko für koronare Herzerkrankungen.

Mehr

Hormonfleisch

Der Einsatz von Masthilfsmitteln bei Nutztieren und Tieren der Aquakultur ist in der EU verboten. Es gibt Ausnahmeregelungen z. B. für therapeutische Zwecke. Eine derartige Anwendung darf nur von einem Tierarzt vorgenommen werden und ist aufzeichnungspflichtig. Kontrollen auf Rückstände von Tierarzneimittel und Hormone in Österreich zeigen ein positives Bild. 

Mehr
x