Radonmessung

Radonmessungen sind ein wichtiges Instrument zum Schutz vor Radon. Denn wo erhöhte Werte festgestellt wurden, können Maßnahmen zur Senkung der Radonkonzentrationen eingeleitet werden. Nur eine Messung gibt sichere Auskunft über die tatsächliche Radonbelastung.

Wir bieten kundenspezifische Radonmessungen in Privathaushalten und an Arbeitsplätzen an.

caption
Privathaushalte
Wohnzimmer
caption
Arbeitsplätze
Büro
caption
Spezielle Arbeitsplätze
Bergwerk
  • Privathaushalte: Messungen in Wohnungen und Häusern für Wohnzwecke. Zur Bestellung der Messungen besuchen Sie bitte unseren Webshop.
  • Allgemeine Arbeitsplätze umfassen alle Arbeitsplätze wie zum Beispiel Büros, Fertigungsanlagen oder Geschäfte. Durch die neu in Kraft getretene Radonschutzverordnung (Link) besteht in Radonschutzgebieten die Verpflichtung diese Arbeitsplätze zu messen. Unter https://geogis.ages.at können Sie erfahren, ob Ihr Unternehmen in einem Radonschutzgebiet liegt. Zur Bestellung der Messungen besuchen Sie bitte unseren Webshop.
  • Spezielle Arbeitsplätze sind Arbeitsplätze bei denen es durch die Art der Tätigkeiten oder durch die besondere Position des Arbeitsplatzes zu erhöhten Radonkonzentrationen kommen kann. Dies betrifft zum Beispiel Wasserversorgungsanlagen, Radon-Kureinrichtungen oder untertägige Arbeitsplätze. Für diese Arbeitsplätze besteht in ganz Österreich gemäß  Radonschutzverordnung (Link) die Verpflichtung zur Messung. Für nähere Auskünfte zur Messung an speziellen Arbeitsplätzen kontaktieren Sie uns bitte unter radon@ages.at.

Radondetektor
Radondetektor

Ablauf der Radonmessung

Die Radonmessungen werden mit passiven Radondetektoren durchgeführt. Diese Detektoren sind nicht gefährlich, verursachen keine Geräusche und strahlen nicht. Die Radondetektoren werden Ihnen per Post inklusive einer Messanleitung zugesendet. Die Detektoren werden von Ihnen in den zu messenden Räumen aufgestellt. Nach Ablauf der Messzeit schicken Sie die Detektoren an uns zurück und Sie erhalten das Ergebnis Ihrer Messung als Prüfbericht.

Dauer der Messung

Für allgemeine Arbeitsplätze und Privathaushalte muss die Messzeit mindestens 6 Monate betragen, wobei mindestens die Hälfte der Messzeit in den Wintermonaten (15. Oktober bis 15. April) stattfinden muss. Hintergrund für diese Regelung ist, dass die Radonkonzentration in Innenräumen saisonal stark schwanken kann. Durch eine Langzeitmessung kann ein repräsentativer Wert der durchschnittlichen Radonkonzentration ermittelt werden.

Gute Zeitintervalle sind etwa entweder Mitte Dezember bis Ende Juni bzw. Mitte Juli bis Ende Jänner. Damit halten Sie die gesetzlichen Vorgaben der Messung ein und erhalten eine repräsentative durchschnittliche Radonkonzentration im gemessenen Innenraum.

Für spezielle Arbeitsplätze gilt eine Messzeit von mindestens 2 Monaten.

Messort

Je nach Bereich unterscheidet sich auch der Messort. In Privathaushalten sollen die zwei meistbenützten Wohnräume gemessen werden. Bei allgemeinen Arbeitsplätzen sind alle Arbeitsplätze im Erdgeschoss oder Keller zu messen. Bei speziellen Arbeitsplätzen sind die Messorte und Anzahl der Messungen individuell festzulegen.


Laptop und Handy

Kontaktieren Sie uns!

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Radonmessung haben, können Sie sich gerne unter radonno@Spam@agesno.Spam.at an uns wenden.

Weitere Informationen: www.radon.gv.at

Abteilung für Radon und Radioökologie
Wieningerstraße 8
4020 Linz

 

 

 

 

x