Produkte Strahlenschutz

Ihr akkreditierter* Partner für Lösungen im Strahlenschutz

Das Thema Strahlenschutz betrifft eine Reihe von Branchen, zum Beispiel die Chemische Industrie, die Bauprodukteherstellung, Betreiber von medizinischen Einrichtungen mit Strahlenquellen aber auch die Lebens- Futter- und Düngemittelindustrie.
Je nach Sparte benötigen Sie Leistungen wie die Messung und Bewertung von Arbeitsplätzen und Rückständen, die Gutachtenerstellung und Dosisabschätzung, zertifizierte Nachweise für den Export oder Radonmessungen. Sowohl die Allgemeine Strahlenschutzverordnung als auch das Strahlenschutzgesetz und die Natürliche Strahlenquellen Verordnung verlangen von Ihnen ein äußerst präzises und konsequentes Vorgehen. Die AGES unterstützt Sie dabei.
Unsere erfahrenen ExpertInnen beraten Sie in vielen wichtigen Bereichen des Strahlenschutzes auf individuelle Weise. Alle Service- und Beratungsleistungen im Strahlenschutz erfolgen am  aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik, des geltenden Rechts und Ihrer aktuellen Fragestellung. Weitere wichtige Vorteile:

•    Unterlagen für  eine rasche und kompetente Antragstellung bei Behörden
•    Hilfe bei Auswahl und Sichtung wichtiger Dokumente
•    Dosisleistungsmessung mit amtlich geeichten Strahlenmessgeräten
•    Unterstützung bei Fachfragen im Rahmen von Verhandlungen und Behördengesprächen
•    Akkreditierte* und behördlich anerkannte  Berichterstellung
•    Unterlagenerstellung, Schulung, Auditierung, Beratung und Optimierung

*Die Konformitätsbewertungsstellen sind laut Anhang 1 der geltenden AGB (www.ages.at) von der Akkreditierung Austria (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) für die im Bescheid angeführten und unter www.bmdw.gv.at/Akkreditierung veröffentlichten Bereiche akkreditiert.


KATALOG

EXPERTENLEISTUNGEN
Dosisabschätzung am Arbeitsplatz gem. NatStrV
Gutachten und Dokumentenerstellung in Bewilligungs- und Behördenverfahren
Rückstandsbewertung – NORM
Exportzertifikat für Lebensmittel/Futtermittel/Düngemittel
Radon am Arbeitsplatz
Ausbildung zum Thema Radon





EXPERTENLEISTUNGEN

DOSISABSCHÄTZUNG AM ARBEITSPLATZ
Messwerterhebung, Dosisabschätzung und Optimierung

Die Abteilung Strahlenschutz und Radiochemie der AGES ist eine Dosisüberwachungsstelle gemäß Natürlicher Strahlenquellen-Verordnung und als Prüfstelle gemäß EN ISO 17025 akkreditiert*. Im Rahmen der Dosisabschätzung am Arbeitsplatz klären wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch Ihren genauen Untersuchungsbedarf, wie beispielsweise die Auswahl der relevanten Arbeitsplätze, ab. Im Anschluss werden die Arbeitsabläufe aufgenommen und ein Messplan erstellt. Die Situation in den Betrieben und an deren Arbeitsplätzen ist naturgemäß sehr unterschiedlich, weshalb wir Ihnen ein individuelles Angebot, angepasst an Ihre Bedürfnisse, unterbreiten.

UNSER ANGEBOT
Die Natürliche Strahlenquellen-Verordnung (NatStrV) sieht die Überprüfung und Bewertung von Arbeitsbereichen mit potenziell erhöhten Expositionen durch Uran, Thorium und deren Zerfallsprodukte ohne Radon vor. Solche Arbeitsbereiche werden beispielsweise bei der Verarbeitung von Rohphosphaten in der chemischen Industrie und Düngemittelindustrie, bei industriellen und gewerblichen Tätigkeiten mit Rückständen oder der Erzeugung von TiO2-Pigmenten aus Mineralien wie Illmenit oder Rutil vermutet. Unsere erfahrenen AGES-ExpertInnen wählen anhand der Arbeitsabläufe und Vor-Ort-Messungen mit amtlich geeichten Strahlenmessgeräten die relevanten Arbeitsplätze aus und erstellen einen Messplan. Die Probenahme von Rohstoffen und Rückständen (ggf. Abfälle) ergänzen die Dosisabschätzung, die gemäß ÖNORM S 5223 durchgeführt wird. In weiterer Folge beraten wir Sie gerne über die Handhabung, Lagerung und Entsorgung von Arbeitsmitteln sowie möglicher Rückstände.  Zusätzlich bieten wir Ihnen die strahlenschutztechnische Optimierung von Arbeitsabläufen und Unterstützung gegenüber Behörden an.

Folgende Bereiche können bei der Dosisabschätzung am Arbeitsplatz durch die AGES abgedeckt werden:
•    Beratungsgespräch zur Abklärung des Auftrags
•    Vor-Ort-Besichtigung, Probenahme und Analytik
•    Dokumentenprüfung und -erstellung
•    Erstellung des Messplanes
•    Beurteilung der Untersuchungsergebnisse
•    Begutachtung (Expositionsszenario, Dosisabschätzung)
•    Ausstellung einer Strahlenschutzstellungnahme (Dosisabschätzung) mit Prüfberichten (Messwerte)
•    Strahlenschutztechnische Optimierung von Arbeitsabläufen
•    Unterstützung gegenüber Behörden
•    Synergien bei Wiederholung der Dosisabschätzung am Arbeitsplatz durch Anlagenkenntnisse


GUTACHTEN UND DOKUMENTE IN BEWILLIGUNGS- UND BEHÖRDENVERFAHREN
Antragstellung und Dokumentation

Der Umgang mit künstlichen, offenen oder umschlossenen radioaktiven Stoffen ist im Strahlenschutzgesetz geregelt. Im Zuge der Antragstellung für den Umgang sind vom zukünftigen Bewilligungsinhaber einschlägige Dokumente wie eine Sicherheitsanalyse oder Arbeitsvorschriften vorzulegen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen den genauen Dokumentationsbedarf ab und binden, sofern gegeben, bisherige Dokumente, Gutachten oder Dosisabschätzungen ein. Darauf basierend erstellen wir die notwendigen Dokumente für den Behördenantrag und unterstützen Sie bei den Verhandlungen. Der Aufwand für die notwendige Dokumentation ist sehr für jeden Bewilligungsinhaber sehr unterschiedlich weshalb wir Ihnen ein individuelles Angebot, angepasst an Ihre Bedürfnisse, unterbreiten.

UNSER ANGEBOT
Das Strahlenschutzgesetz und die Allgemeine Strahlenschutzverordnung verlangen von jedem Unternehmen, das mit radioaktiven Stoffen umgeht, eine Sicherheitsanalyse zum Nachweis des Schutzes der ArbeitnehmerInnen und der allgemeinen Bevölkerung. Unsere erfahrenen AGES-ExpertInnen beraten Sie bei der Auswahl und Sichtung der notwendigen Dokumente sowie über die Voraussetzungen und Bedingungen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen. Je nach Art des Verfahrens erstellen wir für Sie die notwendigen Gutachten, Dosisabschätzungen und die Sicherheitsanalyse. Wir bieten eine schnelle und kompetente Antragserstellung bei den Behörden (Sicherheitsanalyse, Störfall- und Notfallanalyse, Gutachten, Arbeitsanweisung) und unterstützen Sie bei Fachfragen im Rahmen der Verhandlung.

Folgende Bereiche können bei Bewilligungs- und Behördenverfahren durch die AGES abgedeckt werden:
•    Beratungsgespräch zur Abklärung des Auftrags
•    Gutachten oder Dosisabschätzungen
•    Erstellung der notwendigen Dokumentation für die Antragstellung
•    Unterstützung bei den Verhandlungen mit den Behörden


RÜCKSTANDSBEWERTUNG VON NORM-RÜCKSTÄNDEN
Verwertung und Entsorgung

Die Abteilung Strahlenschutz und Radiochemie der AGES ist eine Dosisüberwachungsstelle gemäß Natürlicher Strahlenquellen-Verordnung und als Prüfstelle gemäß EN ISO 17025 akkreditiert*. Im Rahmen der Rückstandsbewertung für Norm-Rückstände klären wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch Ihren genauen Untersuchungsbedarf, das jährliche Aufkommen von Rückständen und deren geplante Entsorgung. Menge, Zusammensetzung, Gehalte an natürlicher Radioaktivität und vorgesehene Wieder- bzw. Weiterverwertung sind bei Rückständen sehr unterschiedlich, weshalb wir Ihnen ein individuelles Angebot, angepasst an Ihre Bedürfnisse, unterbreiten.

UNSER ANGEBOT
Die Natürliche Strahlenquellen-Verordnung (NatStrV) sieht die Rückstandsbewertung von Rückständen mit erhöhtem Gehalt an Uran und Thorium und deren Zerfallsprodukten in Form von Schlämmen, Stäuben, Schlacken, Aschen, Sanden oder Ablagerungen in Verarbeitungsanlagen oder Rohrleitungen. Unsere erfahrenen AGES-ExpertInnen führen mit amtlich geeichten Strahlenmessgeräten Messungen durch und entnehmen repräsentative Proben. Nach der analytischen Auswertung der Proben erfolgt abhängig vom Ergebnis entweder eine vereinfachte Rückstandsbewertung, eine Rückstandsbewertung mit Dosisabschätzung oder eine Entlassung des Rückstandes, sofern erforderlich und möglich. In weiterer Folge beraten wir Sie gerne bei Abfallbehandlungs-, Lagerungs- und Entsorgungskonzepten für Ihre Rückstände. Zusätzlich bieten wir Ihnen die strahlenschutztechnische Optimierung von Arbeitsabläufen mit Rückständen und Unterstützung gegenüber Behörden an.

Folgende Bereiche können bei der Rückstandbewertung durch die AGES abgedeckt werden:
•    Beratungsgespräch zur Abklärung des Auftrags
•    Vor-Ort-Besichtigung, Probenahme und Analytik
•    Beurteilung der Untersuchungsergebnisse
•    Begutachtung (Expositionsszenario, Dosisabschätzung für die geplante Entsorgung oder Verwertung)
•    Vereinfachte Rückstandsbewertung, Rückstandsbewertung mit Dosisabschätzung oder Entlassung des Rückstandes, sofern erforderlich und möglich
•    Ausstellung eines Prüfberichtes
•    Beratung bei Abfallbehandlungs-, Lagerungs- und Entsorgungskonzepten
•    Strahlenschutztechnische Optimierung von Arbeitsabläufen
•    Unterstützung gegenüber Behörden
•    Synergien bei neuen Rückstandsbewertungen durch Prozesskenntnisse


ERSTELLUNG VON EXPORTZERTIFIKATEN FÜR LEBENS-, FUTTER- UND DÜNGEMITTEL
Bestimmung der radiologischen und nicht radiologischen Parameter

Die Abteilung Strahlenschutz und Radiochemie Wien der AGES ist als Prüfstelle gemäß EN ISO 17025 akkreditiert*. Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs klären wir Ihren genauen Untersuchungsbedarf, wie beispielsweise die Bestimmung der verschiedenen radiologischen und nicht radiologischen Parameter. Darauf basierend führen wir eine sorgfältige Analyse durch und erstellen die benötigten Exportzertifikate.
UNSER ANGEBOT
Für den Export Ihrer Lebens-, Futter- oder Düngemittel benötigen Sie den akkreditierten* Nachweis, dass Ihre Produkte keine erhöhte künstliche Radioaktivität (Cäsium-137, Cäsium-134, Strontium-90) oder natürliche Radionuklide (Uran) enthalten und die gesetzlichen Richtwerte erfüllen. Unsere erfahrenen ExpertInnen bestimmen die Alpha-, Beta- und Gammastrahlung emittierenden Radionuklide der Proben. Weiters erfolgt die Bestimmung aller notwendigen nicht radiologischen Parameter der Lebens-, Futter- oder Düngemittel. Anschließend erstellen wir das Exportzertifikat auf Basis der Untersuchungsergebnisse (Untersuchungszeugnis bestehend aus Prüfbericht und Bewertung) oder der eingebrachten Dokumente (Prüfberichte, Spezifikationen etc.) in deutscher und
englischer Sprache.

Folgende Bereiche können bei der Erstellung von Exportzertifikaten durch die AGES abgedeckt werden:
•    Beratungsgespräch zur Abklärung des Auftrags
•    Bestimmung von Gammastrahlung emittierenden Radionukliden (Cs-137 und Cs-134)
•    Bestimmung von Betastrahlung emittierenden Radionukliden (Sr-90)
•    Bestimmung von nicht radiologischen Parametern für Lebensmittel-, Futtermittel- und Düngemitteluntersuchungen
•    Erstellung des Prüfberichts
•    Exportzertifikat in deutscher und englischer Sprache


RADON AM ARBEITSPLATZ
Messung, Dosisabschätzung und Optimierungsmaßnahmen

Die Abteilung Radon und Radioökologie der AGES ist gemäß EN ISO/IEC 17025 als Dosisüberwachungsstelle und Prüfstelle akkreditiert*.  Im Rahmen der Dosisabschätzung klären wir in einem Beratungsgespräch Ihren Untersuchungsbedarf, wie die Auswahl der relevanten Arbeitsplätze und Messstellen und die nötige Anzahl von Radondetektoren. Darauf basierend führen wir eine Dosisabschätzung durch und erstellen einen Prüfbericht, der bei der Behörde vorgelegt werden kann.

UNSER ANGEBOT
Die Natürliche Strahlenquellen-Verordnung (NatStrV) regelt die Begrenzung der Radon-Exposition (natürlich vorkommendes, radioaktives Edelgas) und den Schutz der MitarbeiterInnen (gilt für Wasserwerke, Radonkuranstalten und –heilbäder, untertägige Arbeitsplätze ohne ausreichedner Bewitterung - z.B. Bergwerke, Schaubergwerke und –höhlen). Unsere erfahrenen AGES-ExpertInnen beraten Sie bei der Auswahl der relevanten Arbeitsplätze und Messstellen. Nach der Messung der Radonkonzentration gemäß ÖNORM S 5280-1 und der Erstellung eines Messprotokolls erfolgt die Beurteilung der Untersuchungsergebnisse und die Dosisabschätzung im Rahmen eines Prüfberichts gemäß ÖNORM S 5223. Wir empfehlen mögliche Optimierungsmaßnahmen zur Senkung der Radonkonzentration und führen bei erhöhter Dosis eine genaue Dosisermittlung durch.

Folgende Bereiche können bei der Radonuntersuchung am Arbeitsplatz durch die AGES abgedeckt werden:
•    Beratungsgespräch zur Abklärung des Auftrags
•    Auswahl der relevanten Arbeitsplätze und wenn nötig Vor-Ort-Besichtigung
•    Radonmessungen
•    Beurteilung der Untersuchungsergebnisse im Rahmen des Prüfberichts
•    Dosisabschätzung
•    Beratung betreffend Optimierungsmaßnahmen zur Senkung der Dosis durch Radon
•    Dosisermittlung bei erhöhter Dosis
•    Wahrung der Aufgaben des Strahlenschutzwahrnehmenden (SSW)

Kontakt: radonfachstelle@ages.at

AUSBILDUNGEN ZUM THEMA RADON

Die Abteilung Radon und Radioökologie der AGES bietet in Kooperation mit der Oberösterreichischen Landesregierung und der Fachhochschule Wels einen Kurs zum Thema „Radon – Vorsorge und Sanierung“ für Baufachleute an. Der Kurs erklärt die Radon-Problematik in Wohnungen und Häusern und vermittelt sowohl die Grundsätze des präventiven Radonschutzes bei Neubauten als auch wichtige Kenntnisse für die Planung und Durchführung von Radonsanierungsmaßnahmen bei bestehenden Gebäuden.

Zielgruppe:
-    Planer und Ausführende: Architekten, Bauleiter, Bauingenieure, Baubiologen, Bautechniker, Hochbautechniker, Ziviltechniker, planende Baumeister und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ingenieurbüros
-    Bauunternehmen, Bauausführende Handwerksbetriebe, Energieberater


Inhalt:
Modul 1 Fachliche Grundlagen + Workshops
-    Grundlagen zum Thema Radon
-    Radonmessungen
-    Vorbeugender baulicher Radonschutz
-    Radonschutz im Bestand
Modul 2 Exkursion
-    Begutachtung einer Radonsanierung
-    Eigenständige Datenerhebung
Modul 3 Hausaufgabe
-    Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Modul 4 Online-Prüfung
-    2 Wochen nach dem Kurs

www.ages.at/service/ages-akademie/programm-detail/kalender/detail/event/radonschutz-bei-bestehenden-und-neuen-gebaeuden/

INDIVIDUELLE AUSBILDUNG ZUM THEMA RADON

Gerne bietet die Abteilung Radon und Radioökologie der AGES auch individuelle Schulungen zum Thema Radon an. Die Themenbereiche Messung und Bewertung, Radon-Vorsorgemaßnahmen bei Neubauten sowie Sanierungsmaßnahmen bei bestehenden Gebäuden können dabei erörtert werden. Bitte setzen Sie sich mit uns in Kontakt um ein individuelles Programm für Ihr Unternehmen zusammenzustellen.

Kontakt: radonfachstelle@ages.at

x