AGES: Halbzeit beim Wiener Ferienspiel

Kindern den Ernährungskreislauf und die Zusammenhänge vom Boden bis zum Teller bewusst zu machen, das ist das Ziel der AGES Programmpunkte beim Wiener Ferienspiel. Spielerisch informieren sich die 10- bis 13-Jährigen und lernen Berufe in diesem spannenden Arbeitsbereich kennen: Die jungen ForscherInnen verfolgen zum Beispiel den Weg des Müslis vom Feld in die Schüssel, entziehen Cola die braune Farbe, plündern einen Obstbaum und gehen Bodentieren, Wiesenbewohnern und Bienen auf die Spur.

Bienen, Spinnen und anderes Getier

Auch ohne "Pokemon Go" schwärmten die Kids bei der Feldexkursion „Was krabbelt und wächst auf und neben dem Acker?“ aus. Mit Insektennetzen gerüstet machten sich die Mini-ForscherInnen am AGES-Gelände auf die Suche nach Grillen, Zikaden, Spinnentiere, Tag- und Nachtfaltern. Sie spürten sie in Wiese und Gestrüpp auf, um anschließend ihre Art zu erkennen und sogar Männchen und Weibchen zu bestimmen. Alle wurden danach natürlich gleich wieder freigelassen. Es folgte eine Obstbaumplünderung zur Stärkung und eine Getreideverkostung am Feld.

Für Bienen-Checker gab es einen eigenen Forschungstag: "Die Honigbienen und ihr Schutz". Das Leben der Bienen und der Erhalt ihrer Gesundheit standen dabei im Fokus. Wer mehr über die Bedeutung der Bestäubung von Pflanzen durch Bienen und die Bienenhaltung wissen wollte, war hier genau richtig. Sinnliche Aktivitäten wie Honigverkosten und Kerzendrehen sowie für mutige ForscherInnen ein Besuch beim AGES-Bienenstand - natürlich aus sicherer Entfernung - waren inklusive.

Gewürze vom Wegrand - Styling für's Jausenbrot

Der Bestimmung von Pflanzen und ihrer heute fast vergessene Nutzbarkeit als Gewürzpflanze, war ein weiterer Checker-Termin gewidmet. Extravagant gestylte Aufstrichbrötchen, mit neuen Geschmackserlebnissen abseits des Mainstreams, sorgten für den absoluten Höhepunkt des Vormittags.

Mit Lebensmitteln spielt man doch!

Kunstbilder aus Milch am Teller zaubern und Cola seine braune Farbe entziehen. Spaß und Wissenschaft liegen eng beieinander und die Mini-ForscherInnen waren nicht zu bremsen. Nicht einmal vor den Schweineorganen gab es Berührungsängste – wer weiss: Die Welt ist künftig vielleicht um die eine Forscherin oder den anderen Wissenschaftler reicher.

Zweite Halbzeit - Restplätze im August

Wenige Restplätzen gibt es noch für folgende Veranstaltungen:

Do, 4.8., 10:00: Komm auf den Boden zurück
Lerne Bodentiere kennen und die Abläufe im Glashaus.

Do, 11.8., 10:00: Wir bauen unser Müsli an
Vom Feld in die Müslischüssel.

Do, 18.8. und 25.8., 10:00: Analysiere, was dein Liebling frisst
Die Katze fängt keine Mäuse, der Hund frisst nicht vegan?

Dauer 2 Stunden

Anmeldung erforderlich unter 05 05 55-250 00 (Mo bis Fr, 9:00 - 15:00).

x