Gesundheitsministerium beauftragt AGES mit Abklärung des Verdachts von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen

Verwandte Inhalte
Zuletzt geändert: 13.11.2019

Ausbruch Hepatitis A:

Seit Juli 2018 gibt es Hinweise auf einen bundesländerübergreifenden Krankheits-Ausbruch durch einen bestimmten Genotyp des Hepatitis A Virus. In Österreich wurden von der Referenzzentrale für Hepatitis A (Zentrum für Virologie, Medizinische Universität Wien) seit Juli 2018 15 Fälle mit diesem neuen Genotyp nachgewiesen (Stand 10. Oktober 2018).

Die epidemiologischen Untersuchungen der AGES haben als Ausbruchs-Quelle mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gefrorene Erdbeeren eines polnischen Produzenten ergeben. Auch Schweden konnte Krankheitsfälle mit demselben Genotyp des Hepatitis A Virus auf gefrorene Erdbeeren desselben Produzenten zurückführen. In Schweden konnte das idente Virus zudem im Lebensmittel nachgewiesen werden. In Österreich steht dieser Nachweis aus (Eurosurveillance: Hepatitis A outbreak linked to imported frozen strawberries by sequencing, Sweden and Austria, June to September 2018).

Die gefrorenen Erdbeeren wurden über den Großhandel vertrieben. Die österreichischen Abnehmer wurden aufgefordert, gefrorene Erdbeeren des polnischen Produzenten vor der weiteren Verwendung zu erhitzen.

Die Untersuchungen erfolgten in enger Kooperation zwischen AGES, Referenzzentrale für Hepatitis A, BMASGK und den Landesbehörden.

Hepatitis A-Fälle in Österreich 2009-2018 (3. Quartal)
Jahrakute Hepatitis A-Fälle
200990
201067
201149
201270
201378
201453
201560
201694
2017242
201862

 

 

x