Gesundheitsministerium beauftragt AGES mit Abklärung des Verdachts eines lebensmittelbedingten Krankheitsausbruchs

Verwandte Inhalte
Zuletzt geändert: 08.04.2019

Abklärung Salmonella Coeln abgeschlossen: kaum weiteren Fälle, Quelle konnte nicht identifiziert werden

In den Monaten August und September kam es in mehreren Bundesländern Österreichs zu einem gehäuften Auftreten von Humanerkrankungen, die durch den Erreger Salmonella Coeln CT1768 verursacht wurden. Im Jahr 2018 wurden 75 Fälle von Salmonella Coeln (alle Stämme inkl. S. Coeln CT1768) an der Nationalen Referenzzentrale für Salmonellen der AGES bestätigt. Das waren mehr Fälle als in den vergangenen Jahren.

S. Coeln, humane Erstisolate in Österreich 2009-2018
JahrAnzahl humane Erstisolate
20092
201010
201118
201215
20135
20149
201521
201632
201752
201875

 

Die Häufung von Erkrankungsfällen deutete auf eine mögliche Übertragung durch ein Lebensmittel hin. Die AGES hat diesen Verdacht auf einen lebensmittelbedingten Ausbruch im Auftrag von und in enger Kooperation mit dem BMASGK und den jeweils zuständigen Landesbehörden untersucht. Diese Untersuchung wurde abgeschlossen; die Quelle des Ausbruchs konnte nicht identifiziert werden.

x