Sollte diese E-Mail nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier.
Bitte Bilder nachladen für eine vollstaendige Ansicht
 
 
AGES Newsletter 06/17
 
 
 
 
Sicher durch den Sommer: Badegewässer-Qualität, Grilltipps & Kühlkette
 
© Shutterstock
© Shutterstock; AGES "Sicher durch den Sommer"
 

Sommertemperaturen können belastend für den menschlichen Organismus sein, vor allem aber auch für Lebensmittel: Besonderes Augenmerk ist auf die Einhaltung der Kühlkette zu legen. Kühlung bieten auch die österreichischen Badegewässer, deren Qualität regelmäßig überprüft wird.

 
Mehr
 
 
 
Vorsicht vor Verwechslungen bei Gemüse
 
Erdbeerspinat
©Shutterstock
 

Wegen der Ähnlichkeit oder fehlenden Kenntnis von Blattgemüse, Salaten und Kräutern werden mitunter versehentlich giftige Pflanzen mitgeerntet und gegessen. Verwechslungsgefahr besteht z. B. bei Rucola und Greiskraut, bei Erdbeerspinat und Stechapfel-Blättern, bei Bärlauch und Maiglöckchen/Herbstzeitlosen/Aronstab etc.

 
Mehr
 
 
 
Gonokokken: Neue Broschüren für Interessierte und ÄrztInnen
 
©Shutterstock
©Shutterstock
 

Die Gonorrhoe (der Tripper) ist eine weitverbreitete bakterielle, sexuell übertragbare Infektionskrankheit. Seit dem Jahr 2000 wird ein kontinuierlicher Anstieg der registrierten Erkrankungsfälle gemeldet. Fallzahlen aus Österreich veröffentlicht die Nationale Referenzzentrale für Gonokokken in ihrem Jahresbericht. Dieser, sowie neues Info-Material für BürgerInnen und MedizinerInnen stehen zum Download bereit.

 
Mehr
 
 
 
EFSA sucht WissenschafterInnen im Bereich Lebensmittelsicherheit
 
©EFSA
©EFSA
 

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sucht Sachverständige für ihre wissenschaftlichen Gremien. Bewerbungen sind bis zum 8. September möglich. Unabhängige WissenschafterInnen werden für 3 Jahre einberufen. In dieser Zeit führen sie wissenschaftliche Bewertungen durch und entwickeln damit verbundene (Risiko-) Bewertungsverfahren weiter.

 
 
 
TeaTime4Schools: Jetzt anmelden & mit Teebeuteln den Boden erforschen
 
©UrsulaKoch
©UrsulaKoch
 

Schulen in ganz Österreich können sich jetzt für das im Herbst startende Citizen Science Projekt anmelden und mithelfen, die Zersetzungsvorgänge pflanzlichen Materials im Boden zu erforschen. So entdecken SchülerInnen spielerisch das Thema Boden und leisten dabei einen wertvollen Beitrag für die Wissenschaft und Umwelt. Bei der Teebeutel-Methode vergraben die Hobby-ForscherInnen einfach Teebeutel im Boden, graben sie nach einiger Zeit wieder aus und wiegen sie. Der Gewichtsverlust zeigt an, wie viel Pflanzenmaterial, in diesem Fall Tee, zersetzt wurde. Diese einfache Methode zur Bestimmung von Zersetzungsraten wird in zahlreichen Ländern der Erde durchgeführt.

 
Mehr
 
 
 
Services
 
 
 
 
Folge uns