Sollte diese E-Mail nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier.
Bitte Bilder nachladen für eine vollstaendige Ansicht
 
 
AGES Newsletter 04/16
 
 
 
 
Aufnahme von Quecksilber über Lebensmittel
 
 

Ergebnisse aus Österreich zeigen, dass die Kontaminationen in Lebensmitteln terrestrischen Ursprungs, das heißt in pflanzlichen Erzeugnissen und in tierischen Produkten von Landtieren, sehr gering sind. Im Großteil dieser Lebensmittel waren die Quecksilberkonzentrationen so niedrig, dass sie nicht gemessen werden konnten. Anders ist die Situation bei Fischen und Meeresfrüchten: Hier sind in den meisten Fällen messbare Konzentrationen vorhanden. In einem Bericht über die Aufnahme von Quecksilber über Lebensmittel werden die Ergebnisse der Untersuchungen aus den Jahren 2007 bis 2015 zusammengefasst.

 
Mehr
 
 
 
Tiertransporte nach und aus Österreich
 
 

Der Bericht „TRACES Österreich Bericht 2014“ bietet erstmals eine Analyse der Transporte von Tieren und tierischen Produkten, die im Jahr 2014 nach Österreich und aus Österreich durchgeführt wurden.

 
Mehr
 
 
 
Ostern - Gefärbte Eier und geräucherte Lebensmittel haben Hochsaison
 
 

Zu Ostern ist Hochsaison für gefärbte Eier, Schokolade, Schinken und Spinat. Rechtlich gesehen müssen diese Lebensmittel einige Vorschriften erfüllen: Ostereier dürfen keine unerlaubten chemischen Rückstände aufweisen, die Schale muss unversehrt sein und sie dürfen nur mit erlaubten Farbstoffen gefärbt werden. Für den beliebten Osterschinken dürfen nur zugelassene Raucharomen zur Anwendung kommen. Auch der zu Gründonnerstag besonders beliebte Spinat wird jährlich untersucht und auch auf Nitratrückstände hin geprüft.

Vorsicht gilt aktuell auch beim Sammeln von Bärlauch, dessen Blätter bereits allseits aus den Böden heimischer Laub- und Mischwälder treiben. Jeden Frühling gibt es Vergiftungsfälle aufgrund von Verwechslungen mit giftigen Doppelgängern.

 
Mehr
 
 
 
Services
 
 
 
 
Folge uns