Nationales Referenzlaboratorium für Tierarzneimittel und Hormone

Zuletzt geändert: 27.03.2017

Das Nationale Referenzlabor für Rückstände von Tierarzneimitteln und Hormonen in Lebensmitteln tierischen Ursprungs ist in der AGES, Abteilung Tierarzneimittel, Hormone, Kontaminanten und Spezialanlytik des Instituts für Lebensmittelsicherheit Wien angesiedelt.

Das Referenzlabor ist für die in Anhang I Gruppe A und Gruppe B Nummer 1 und Nummer 2 Buchstaben a, b, d, e und f der Richtlinie 96/23/EG genannten Rückstände zuständig.

Diese Umfassen Stoffe mit anaboler Wirkung und nicht zugelassene Stoffe (Gruppe A) sowie Tierarzneimittel (Gruppe B).

Hauptaufgaben

  • Die Analyse eines Großteils der Proben des Nationalen Rückstandskontrollplans auf Tierarzneimittel und Hormone (ca. 9.000 Untersuchungen pro Jahr; ausgenommen Antibiotika-Screening mit mikrobiologischem Hemmstofftest)
  • Das Durchführen von Bestätigungsanalysen und Vergleichsuntersuchungen für die Routinelabors, die Antibiotika mittels Hemmstofftest untersuchen
  • Die Entwicklung und Validierung von neuen analytischen Methoden
  • Die Unterstützung des BM für Gesundheit und Frauen bei der jährlichen Erstellung des Nationalen Rückstandskontrollplans für lebende Tiere und tierische Produkte
  • Das Erteilen von Expertisen und Expertenauskünften.

Stoffe mit anaboler Wirkung und nicht zugelassene Stoffe (Gruppe A)

A1: Stilbene, Stilbenderivate, ihre Salze und Ester
A2: Thyreostatika
A3: Steroide
A4: Resorcylsäurelactone (einschließlich Zeranol)
A5: ß-Agonisten
A6: Verbotene Tierarzneimittel nach Tabelle 2 der VO (EU) 37/2010

Tierarzneimittel (Gruppe B)

B1: Stoffe mit antibakterieller Wirkung einschließlich Sulfonamide und Chinolone
B2a: Antiparasitika
B2b: Kokzidiostatika (einschließlich Nitroimidazole)
B2d: Beruhigungsmittel
B2e: NSAIDs (Nicht steroidale entzündungshemmende Mittel)
B2f: Corticosteroide und Chinoxaline (Carbadox und Olaquindox)

Kontakte und Zuständigkeiten

Dr. Georg Mayerhofer
Telefon: +43 50 555-32629
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
georg.mayerhofer@ages.at

Leiter der Abteilung Tierarzneimittel, Hormone, Kontaminanten und Spezialanalytik

Ing. Johann Burger, MSc
Telefon: +43 50 555-32611
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
johann.burger@ages.at

Stoffe mit anaboler Wirkung und nicht zugelassene Stoffe: A1/Stilbene, A2/Thyreostatika, A3/Steroide, A4/Resorcylsäurelactone (einschließlich Zeranol), A5/ß-Agonisten und A6/ Verbotene Tierarzneimittel nach Tabelle 2 der VO (EU) 37/2010
Tierarzneimittel: B2f/Corticosteroide

Dr. Martin Brandtner
Telefon: +43 50 555-32628
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
martin.brandtner@ages.at

B1/Stoffe mit antibakterieller Wirkung
Tierarzneimittel: B2a/Anthelmintika, B2b/Kokzidiostatika (einschließlich Nitroimidazole), B2d/Beruhigungsmittel und B2e/Nicht steroidale entzündungshemmende Mittel

x