Symposium zum Weltwassertag 2019 - „Endokrine Disruptoren: endokrine WAS?“

21.03.2019

Die Vereinten Nationen haben schon im Jahr 1993 den 22. März jedes Jahres zum Weltwassertag ausgerufen. Ziel ist es, dem global bedeutsamen Thema Wasser Bedeutung und Aufmerksamkeit zu widmen. Die AGES lädt dazu am Vortag des Weltwassertages, am Donnerstag, den 21. März 2019, zu einer Veranstaltung in Linz ein (12:00 bis 16:40 Uhr).

Inhalt:

Basierend auf einer Fachpublikation der AGES und des Umweltbundesamtes „Zum Vorkommen von Chemikalien mit bekannter oder vermuteter endokrin disruptiver Wirkung in Trinkwasser, Grundwasser und Oberflächenwasser, Österreich 2017/2018“ soll unterstrichen werden, dass Österreich bezüglich Trinkwasserqualität keine Insel der Glückseligen ist. Die diesbezüglichen neuen Vorgaben der Europäischen Union und der WHO werden vorgestellt.

Zielgruppe:

Amtsärzte, Lebensmittelaufsichtsorgane, Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes und interessierte Laien

Approbation MED:     Medizinische Punkte 4

Approbation VET:      3,0 Bildungsstunden allg., 4,0 FTA Lebensmittel 3,0 FTA Pharmakologie und Toxikologie

 

 

 

Verantwortlich für Programm:
DI Dr. Norbert Inreiter
Leiter des AGES-Instituts Hydroanalytik
Wieningerstraße 8
4021 LINZ
Ansprechpartner für Veranstaltung:
AGES-Akademie
Spargelfeldstraße 191 | 1220 Wien
T: +43 (0) 50555 - 25201 | E: ages-akademie@ages.at
Ort: UNION-Sportzentrum Linz
Wieningerstraße 11
4020 Linz
Veranstaltungsart: Tagung

Kosten: EUR 0,00

12:00-13:00
Registrierung und Buffet


13:00-13:10
Begrüßung

  • Ingo Appé (Präsident des Österreichischen Bundesrats; Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, Bereich Öffentliche Gesundheit)


13:10-13:35
Trinkwasser: Österreich als Insel der Glückseligen?
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Johannes Heiml (Arbeiterkammer Oberösterreich/Konsumentenschutz)


13:35-14:00
Trinkwasseruntersuchungen: Was folgt nach Indikatorkeimen, Nitrat und Pestiziden?
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Franz Allerberger (AGES, Bereich Öffentliche Gesundheit)


14:00-14:25
Trinkwasseruntersuchungen aus Sicht des Wasserversorgers
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Harald Pichler (Linz AG)

 
14:25-14:50
Trinkwasserversorgung in Zeiten des Klimawandels
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Reinhard Perfler (Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz)


14:50-15:20
Kaffeepause


15:20-15:45   
Endokrine Disruptoren: Sturm im Wasserglas?
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Christian Egarter (Medizinische Universität Wien, Klinische Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin)


15:45-16:10
Endokrine Disruptoren: Das Untersuchungsspektrum der AGES
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Norbert Inreiter (AGES, Institut für Hydroanalytik Linz)


16:10-16:30
Trinkwasseruntersuchungen: Quo vadis?
(20 Min. + 5 Min. Diskussion)

  • Christina Lippitsch (Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und                 Konsumentenschutz, Abteilung Lebensmittelsicherheit und Verbraucherinnen- und             Verbraucherschutz; Kontrolle, Hygiene und Qualität)



16:30-16:40
Schlussworte

  • Norbert Inreiter (AGES, Institut für Hydroanalytik Linz)


ca. 16:40
Ende der Veranstaltung


x