Symposium zum 12. Antibiotikatag

18.11.2019

Der Europäische Antibiotikatag ist eine europäische Initiative zur Förderung der öffentlichen Gesundheit. Dieser soll das Bewusstsein für die Bedrohung der öffentlichen Gesundheit durch Antibiotikaresistenzen schärfen und über die umsichtige Anwendung von Antibiotika informieren. In Europa gibt es bereits eine Reihe von Aktivitäten, die über die Risiken eines unangemessenen Einsatzes von Antibiotika aufklären und informieren. In Österreich findet dazu jährlich dieses Symposium statt.

INHALT

  • Präsentation der Daten des jährlichen österreichischen Antibiotikaresistenzberichtes AURES - aus der intersektoralen Zusammenarbeit im Human-, Veterinär- und
    Lebensmittelbereich sowie der AGES über den Verbrauch antimikrobieller Substanzen im Human-, Veterinär- und Lebensmittelbereich in Österreich
  • Diskussion von aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen zur Eindämmung der antimikrobiellen Resistenzen in Österreich
  • Vergleiche mit internationalen Daten
  • Empfehlungen für den umsichtigen Einsatz von Antibiotika zur Eindämmung resistenter Bakterien
  • Krankenhausinfektionen und Krankheitsprävention

Zielgruppe

  • ÄrztInnen, AmtsärztInnen,
  • TierärztInnen, AmtstierärztInnen,
  • FachexpertInnen,
  • VertreterInnen von Behörden und medizinischen Einrichtungen

 

Fortbildung
Für diese Veranstaltung werden für Ärztinnen/Ärzte bzw. Fachärztinnen/Fachärzte 8 DFP Punkte von der Österreichischen Ärztekammer anerkannt.
Für Tierärztinnen/Tierärzte bzw. Fachtierärztinnen/Fachtierärzte werden im Sinne der Bildungsordnung der Österreichischen Tierärztekammer Bildungsstunden, TGD-Stunden und FTA-Stunden anerkannt.

Anmeldeinformationen:
Seminardauer: 09.00 bis 17.00 Uhr
Verantwortlich für Programm:
Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK)
Ansprechpartner für Veranstaltung:
AGES-Akademie
Spargelfeldstraße 191 | 1220 Wien
T: +4350555-25201 | E: ages-akademie@ages.at
Ort: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Radetzkystraße 2 | 1030 Wien
(Festsaal)
Veranstaltungsart: Seminar

Kosten: Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK)
vorläufiges Programm:

Zeit

Thema

08.00 Uhr

 Beginn der Registrierung

09.00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung
Dr.a Brigitte ZARFL (angefragt)
Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

09.10 Uhr

Preserving antibiotic effectiveness: A national and global responsibility
Prof. Dr. Otto CARS
University Uppsala, Department of Medical Sciences, Infectious Diseases

09.45 Uhr

European and Global AMR surveillance – completing the picture
Dr. Danilo LO FO WONG
World Health Organization; Regional Office for Europe

10.20 Uhr

Kaffeepause

10.50 Uhr

AURES 2018
Univ.-Prof.in Dr.in Petra APFALTER
Ordensklinikum Linz GmbH.-Elisabethinen

Dr. Peter MUCH (angefragt)
Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

11.25 Uhr

Global monitoring of AMR based on metagenomics analyses of urban sewage (Arbeitstitel)
Rene S. HENDRIKSEN (angefragt)
National Food Institute, Technical University of Denmark

12.00 Uhr

Elektronische Erfassung und Bewertung des Antibiotikaeinsatzes bei Nutztieren
Dr. Walter Obritzhauser
Tierarztpraxis Steiermark

12.35 Uhr

Mittagspause


Fortsetzung des Programms in zwei parallelen Fachsektionen

1. ANTIBIOTIKA UND TIERGESUNDHEIT

13.35 Uhr

Bericht über die Evaluierung des Antibiotikaminimierungskonzeptes in Deutschland (Arbeitstitel)
Dr.in Anke SCHRÖDER
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn

14.05 Uhr

EMED Rind (Arbeitstitel)
Ing. Andreas Täubl / Dr.Ebner (angefragt)
Rinderhalter / Betreungstierarzt

14.35 Uhr

Resistente Keime (MRSA, ESBL) – Heimtiere (Arbeitstitel)
Dr. Igor Loncaric
Institute of Microbiology, University of Veterinary Medicine

Dr. Burkhard Springer
Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

15.05 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr

Stallspezifische Vakzinierung in der Ferkelaufzucht
Dr. Friedrich SCHMOLL
Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

16.00 Uhr

Integrativmedizinischer Ansatz in der Antibiotikaresistenz-problematik
Präsidentin Dr.in Petra WEIERMAYER
Österreichische Gesellschaft für Veterinärmedizinische Homöopathie

16.30

Uhr

ESBL – Zirkulation in Broilerbeständen
Uwe RÖSLER
Freie Universität Berlin

17.00 Uhr

Diskussion

2. ANTIBIOTIKA UND ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT

13.35 Uhr

Public Health microbiology strategy 2018-2022
Dr. Marc J. STRUELENS
European Centre for Disease Prevention and Control

14.05 Uhr

Candida auris als Indikator für die Krankenhaushygiene
Univ.-Prof.in Dr.in Elisabeth PRESTERL, MBA
Universitätsklinik für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle an der Medizinischen Universität Wien

14.30 Uhr

GRUPPENBILD

14.35 Uhr

ASP im niedergelassenen Bereich
Univ.-Prof. Dr. Heinz BURGMANN
Österreichische Gesellschaft für antimikrobielle Chemotherapie

15.05 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr

Mikrobielle Biofilme - Herausforderungen für die Medizin
Prof. Dr. Johannes KNOBLOCH
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

16.00 Uhr

Empfehlungen zur Infektionsdiagnostik
a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Birgit WILLINGER
Medizinische Universität Wien, Klinisches Institut für Labormedizin, Klinische Abteilung für Klinische Mikrobiologie

16.20 Uhr

CPE - Aktuelle Situation in Österreich
Dr. Rainer HARTL
Ordensklinikum Linz GmbH.-Elisabethinen

16.40 Uhr

Zusammenfassung
PDin DDr.in Reinhild STRAUSS, MSc
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Abteilung IX/A/5

16.50 Uhr

 ENDE DES SYMPOSIUMS


x