Pflanzenschutzmittel-Sachkundebescheinigung extern

01.01.2019 - 31.12.2019

Personen, die nachweislich bereits einen PSM-Sachkundenachweiskurs außerhalb des Kursangebots der AGES-Akademie erfolgreich absolviert haben, bestellen ihren persönlichen Ausweis bei der AGES-Akademie.

VORAUSSETZUNGEN

  • Nachweis des erfolgreich bestandenen Kurses (z.B. Teilnahmebestätigung WIFI oder RWA)
  • Angabe Geburtsdatum
  • Bereitstellung eines EU-konformen Ausweisbildes

ZIELGRUPPE

  • Personen, die abseits des Kursangebotes der AGES-Akademie einen Pflanzenschutzmittel-Sachkundenachweiskurs einer autorisierten Aus- und Weiterbildungseinrichtung erfolgreich absolviert haben.

HINWEIS

  • In Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten ist die Ausbildungsbescheinigung (Sachkundeausweis) des Bundesamtes für Ernährungsicherheit (BAES) den Landessachkundeausweisen gleichwertig. Das bedeutet, dass BesitzerInnen eines gültigen Sachkundeausweises des BAES keinen zusätzlichen Sachkundeausweis des Landes benötigen, wenn sie Pflanzenschutzmittel am eigenen Betrieb verwenden. In den genannten Bundesländern werden auch die Sachkundeausweise der anderen Länder anerkannt.

  • In Salzburg und Vorarlberg werden für die PflanzenschutzmittelverwenderInnen die Sachkundeausweise der anderen Bundesländer, nicht aber der Sachkundeausweis des BAES anerkannt. Das bedeutet, dass BesitzerInnen eines gültigen BAES-Ausweises (VerkaufsberaterInnen) für die Verwendung am Betrieb zusätzlich einen Sachkundeausweis des jeweiligen Landes beantragen müssen.

  • In Tirol und Wien werden weder die Sachkundeausweise der anderen Bundesländer, noch der Sachkundeausweis des BAES anerkannt. Für die Verwendung von Pflanzenschutzmittel muss dort in jedem Fall ein Sachkundeausweis des Landes beantragt werden.
Ansprechpartner für Veranstaltung:
AGES-Akademie im Auftrag des
Bundesamtes für Ernährungssicherheit
Spargelfeldstraße 191 | 1220 Wien
T: +43 (0) 50555-25201 | E: ages-akademie@ages.at
Ort: online
Veranstaltungsart: Ausweis/Bescheinigung

Kosten: 44,20 Euro laut BAES-Gebührentarif 2019

x