Insekten als Proteinquelle der Zukunft?

04.05.2016

04. Mai 2016 (10:00-15:00 Uhr)

Nicht nur ethnische Lebensmittelläden und Urlaubsheimkehrer aus Fernost, sondern auch heimische Gastronomen entdecken Insekten als Nahrungsmittel gerade neu. Der Einfluss von Nahrungsmittelproduktion auf den Klimawandel und die damit einhergehende Suche nach Alternativen wirken als zusätzliche Treiber in der Diskussion. Auch die Medien berichten immer wieder über das Thema Insekten und Ernährung (z.B. Der Standard, 24.03.2016). Doch welche Rolle können Insekten und Gliedertiere als Bestandteil der menschlichen Ernährung tatsächlich spielen? Welche Faktoren gilt es dabei in Hinblick auf einerseits Gesundheit (Nährpotential, Hygiene in der Fertigungskette (Lagerung, Transport, Zubereitung) , Allergien...), andererseits bei Tierzucht oder KonsumentInnenschutz zu beachten? Wie sieht die aktuelle Rechtslage dazu in Europa aus?

Dazu informieren und diskutieren u.a. folgende Expertinnen und Experten:

  • Dr. Friedrich POLESNY "Das Leben und Fressen von Insekten"
    (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, AGES)
  • Univ.-Prof. Dr. Anne SCHIENLE "Wie ensteht Ekel (und wie wird man ihn wieder los)?"
    (Klinische Psychologie, Karl-Franzens-Universität Graz)
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Henry JÄGER "Insekten und ihre Inhaltsstoffe aus Sicht aktueller Ernährungstrends"
    (Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Lebensmitteltechnologie)
  • Dr.-Ing. Birgit RUMPOLD "Aspekte der mikrobiologischen Sicherheit und Qualität bei der Verarbeitung und Fraktionierung von Insekten"
    (Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB), Deutschland)
  • Assoc. Prof. Isabella PALI "Allergien gegen Insekten"
    (The Interuniversity Messerli Research Institute, Medizinische Universität und Veterinärmedizinische Universität Wien)
  • Dr. Wolfgang GELBMANN "EFSA Opinion on Insects, Sicherheitsbewertung von Novel Foods und Futtermitteln"
    (Senior Scientific Officer, European Food Safety Authority, EFSA)
  • A. Univ. Prof. DI Dr. Friedrich BAUER "Österreichische Arbeitsgruppe Insekten"
    (Dept. Nutztiere und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, VetMedUni Wien)

Die Tagungsunterlagen finden Sie unter der Rubrik "Downloads".

Fotos von der Veranstaltung finden Sie HIER.

Anmeldeinformationen:
Bitte melden Sie sich bis spätestens 27. April 2016 an. Die Teilnehmer werden nach dem Eintreffen Ihrer Anmeldung gereiht.
Ansprechpartner für Veranstaltung:
akademie@ages.at
Ort: Bundesministerium für Gesundheit
Radetzkystr. 2
1030 Wien
Festsaal
Veranstaltungsart: Tagung

Kosten: kostenlos

Insekten als Proteinquelle der Zukunft?

4. Mai 2016, Festsaal des Bundesministeriums für Gesundheit (Radetzkystr. 2. 1030 Wien)

09:00Registrierung mit Willkommenskaffee
10:00Begrüßung und Einleitung
Sabine OBERHAUSER (Bundesministerin für Gesundheit)

Ulrich HERZOG (Gesundheitsministerium)

10:15Das Leben und Fressen von Insekten
Friedrich POLESNY (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, AGES)
10:35Wie entsteht Ekel?
Anne SCHIENLE (Universität Graz)
10:55Insekten und ihre Inhaltsstoffe aus Sicht aktueller Ernährungstrends
Henry JÄGER (Uni BoKu Wien)
11:15Aspekte der mikrobiologischen Sicherheit und Qualität bei der Verarbeitung und Fraktionierung von Insekten
Birgit RUMPOLD (Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB), Deutschland)
11:35Podiumsdiskussion mit Vortragenden und Publikum
12:00 MITTAGSPAUSE (Buffet mit Getränken)
13:00Allergien gegen Insekten
Isabella PALI (MedUni Wien und VetMedUni Wien)
13:20Österreichische Arbeitsgruppe Insekten: Ziele, Leitlinien und bisherige Ergebnisse
Friedrich BAUER (VetMedUni Wien)
13:40Insekten als Lebensmittel aus europäischer Sicht: EFSA Opinion on Insects, Sicherheitsbewertung von Novel Foods und Futtermitteln
Wolfgang GELBMANN (European Food Safety Authority (EFSA), Parma, Italien)
14:00Podiumsdiskussion mit Vortragenden und Publikum

Anschließend: Verkostung am Insektenbuffet (bereitgestellt mit freundlicher Genehmigung von Christoph THOMANN (insektenessen.at)
15:00voraussichtliches Ende

 

 


x